Region

Königsbrunn Unfallflüchtige leistet Widerstand 

Am gestrigen Mittwoch (27.04.2022) befuhr eine 26-jährige Frau um 17:55 Uhr mit ihrem Pkw die Bobinger Straße in östliche Richtung. Während des Abbiegevorgangs in die Heinkelstraße geriet sie zu weit nach links und dadurch auf eine in der Fahrbahnmitte befindliche Verkehrsinsel. Obwohl sie dabei ein Verkehrszeichen überfuhr, setzte sie die Fahrt einfach fort. Dabei übersah sie allerdings, dass durch den Zusammenstoß ein Kennzeichen an der Unfallstelle zurück blieb, so dass eine Streife unmittelbar zur Halteradresse fahren konnte, an der das beschädigte Fahrzeug geparkt vorgefunden wurde. Nachdem sich an der Unfallstelle auch Zeugen gemeldet hatten, welche die Fahrerin gut beschreiben konnten, wurde die 26-Jährige schnell als verantwortliche Fahrzeugführerin ermittelt.

Da die Beamten bei der Frau Alkoholgeruch wahrnahmen, wurde ihr ein Test angeboten, den sie aber ablehnte. Aus diesem Grund wurde eine Blutentnahme angeordnet, gegen die sie sich massiv wehrte und auch versuchte die Beamten anzuspucken. Neben den üblichen Beleidigungen sprach die Beschuldigte auch zahlreiche Bedrohungen aus. Die Aggressionen der 26-Jährigen richteten sich auch gegen Angehörige des Rettungsdienstes, der verständigt wurde nachdem die Frau über Schmerzen an ihrem Bein klagte. Als sich die Sanitäter dieses deshalb ansehen wollten, trat die Beschuldigte in deren Richtung und versuchte auch sie anzuspucken.

Durch die Widerstandshandlung erlitten drei Beamten Kratzwunden, waren aber weiterhin dienstfähig. Nach Beendigung aller Maßnahmen wurde die Frau ihrem Freund übergeben, so dass keine Einlieferung in den Polizeiarrest notwendig war.

 

FinningenNach Kaminbrand leicht verletzt 

Am 27.04.2022 gegen 10.00 Uhr stellten Anwohner im Ortsteil Finningen fest, das aus einem Einfamilienhaus starke Rauchschwaden austraten. Durch die Nachbarn konnte der 75-jährige Bewohner schließlich ins Freie gebracht werden. Zuvor war auf Grund eines Kaminbrandes der Rauch in das Gebäudeinnere gedrungen und hatte die Küche stark verrußt, dabei entstand ein Sachschaden von ca. 3.000 Euro. Der Senior wollte den Brand selbstständig löschen und atmete dabei eine erhebliche Menge des Rauchgases ein. Er wurde vorsichtshalber im Krankenhaus Dillingen behandelt.

Auf dieser Seite lesen Sie die Pressemitteilungen der Polizeiinspektionen oder Feuerwehren. Diese werden »ungeprüft« von uns veröffentlicht. Für die Inhalte übernimmt Presse Augsburg keinerlei Verantwortung. Bei Fragen wenden Sie sich bitte an die jeweilige Dienststelle.