polizeibericht-augsburg-vom-31-03-2015-1 Polizeibericht Augsburg und Region vom 28.10.2019 Aichach Friedberg Augsburg Stadt Dillingen News Newsletter Polizei & Co | Presse Augsburg

Zeugenaufruf nach Sachbeschädigungen an Pkw

Kriegshaber – In der Zeit von Samstag, 26.10.19, 18:00 Uhr bis Sonntag, 27.10.19, 08:00 Uhr wurde von einem Unbekannten die hintere Seitenscheibe eines grauen VW Touran eingeschlagen. Das Fahrzeug war ordnungsgemäß am rechten Fahrbahnrand der Weldishoferstraße, im Bereich der 10er Hausnummern, geparkt.
Es entstand ein Sachschaden in Höhe von ca. 500 Euro.

Die PI Augsburg 6 bittet Zeugen, sich unter der Telefonnr. 0821/323-2610 zu melden.

Haunstetten – Am Sonntag, 27.10.19, beschädigte ein Unbekannter im Zeitraum von 17:30 Uhr bis 20:00 Uhr einen in der Martinistraße auf Höhe der Hausnummer 29 abgestellten Pkw. Der rechte Außenspiegel eines braunen Ford Focus wurde durch den Täter abgerissen bzw. abgetreten.
Der Sachschaden wird auf ca. 450 Euro beziffert.

Hinweise erbittet sich die PI Augsburg Süd unter der Telefonnr. 0821/323-2710.

Innenstadt – Unfallflüchtiger stellt sich selbst – und wird verhaftet

Am gestrigen Sonntagnachmittag, 27.10.19, kam es auf der Ulmer Straße zu einem Auffahrunfall mit weitreichenden Folgen für den Verursacher.
Ein 28-jähriger Augsburger fuhr gegen 15:55 Uhr mit einem Pkw stadtauswärt und bemerkte zu spät, dass der vor ihm fahrende Pkw-Lenker verkehrsbedingt abbremsen musste, weshalb er auf diesen auffuhr. Anschließend flüchtete der 28-Jährige zu Fuß von der Unfallstelle und ließ seine Lebensgefährtin im Pkw zurück. Während die Beamten den Sachverhalt aufnahmen, kehrte der Mann jedoch selbständig an den Unfallort zurück. Er räumte auf Nachfrage ein, nicht im Besitz einer Fahrerlaubnis zu sein – was laut ihm auch der Grund für seine Flucht gewesen sei.

Bei der Überprüfung des 28-Jährigen stellte sich heraus, dass gegen diesen mehrere Vollstreckungshaftbefehle bestanden. Er wurde deshalb in die JVA Gablingen verbracht.

Der Augsburger muss sich nun wegen der Unfallflucht sowie dem Fahren ohne Fahrerlaubnis erneut strafrechtlich verantworten.

Innenstadt – Betrunkener randaliert in Bäckerei

Am Sonntagnachmittag, 27.10.19, gegen 13:30 Uhr randalierte ein 30-Jähriger in einer Bäckerei in der Konrad-Adenauer-Allee.
Der Mann setzte sich zunächst zu zwei 19 und 23 Jahre alten Gäste der Bäckerei an den Tisch und pöbelte diese an. Der 23-jährige Mann forderte den ihm nicht bekannten Aggressor auf zu gehen, woraufhin Letzterer den 23-Jährigen mit der Faust in Gesicht schlug. Dieser erlitt hierdurch leichte Schmerzen.
Im weiteren Verlauf fing der 30-Jährige an, grundlos Stühle des Außenbereichs und Geschirr von den Tischen herum zu werfen. Nachdem die Polizei verständigt wurde, flüchtete der Randalierer und versuchte einem Passanten, welcher sich ihm in den Weg stellte, ebenfalls einen Faustschlag zu verpassen. Dies gelang ihm jedoch nicht. Er wurde schließlich von den eingetroffenen Beamten angehalten. Der stark alkoholisierte Mann weigerte sich, seine Personalien anzugeben und sollte deshalb nach Ausweispapieren durchsucht werden. Da er sich auch gegen diese Maßnahme wehrte, wurden ihm Handfesseln angelegt. Aufgrund des aggressiven sowie uneinsichtigen Verhaltens des 30-Jährigen wurde er in Gewahrsam genommen und in den Arrest des Polizeipräsidiums Schwaben Nord verbracht. Ein durchgeführter Atemalkoholtest ergab einen Wert von über 2,5 Promille.

Am Inventar der Bäckerei entstand ein Sachschaden im Wert von ca. 150 Euro. Gäste wurden durch die umherfliegenden Gegenstände glücklicherweise nicht verletzt.

Der Mann muss sich nun unter anderem wegen Widerstand und Körperverletzung strafrechtlich verantworten.