20191103_inchenhofen_leonhardi63 Polizeibericht Augsburg und Region vom 28.11.2019 Aichach Friedberg Augsburg Stadt Donau-Ries Landkreis Augsburg News Newsletter Polizei & Co Polizeibericht Augsburg | Presse Augsburg
Symbolbild: Dominik Mesch

Pfersee – Zeugenaufruf nach Verkehrsunfall Fahrrad gegen Pkw

Bereits am Sonntag, 24.11.19, kam es gegen 00:55 Uhr in der Bürgermeister-Ackermann-Straße, Höhe Eberlestraße zu einem Verkehrsunfall mit einer schwerverletzten Person.

Nach bisherigen Erkenntnissen befuhr ein 29-jähriger Radfahrer den Radweg rechts der Bürgermeister-Ackermann-Straße stadteinwärts. Auf Höhe der Kreuzung zur Eberlestraße / Reinöhlstraße bog der Radler nach rechts in Richtung Reinöhlstraße ab und überquerte die Straße. Zum gleichen Zeitpunkt befuhr ein 39-jähriger Pkw-Fahrer die Bürgermeister-Ackermann-Straße ebenfalls stadteinwärts. Es kam zur Kollision zwischen dem Zweiradfahrer und dem Pkw, infolge dessen der 29-Jährige stürzte und sich schwere Verletzungen zuzog. Er wurde zur ärztlichen Behandlung in die Uniklinik Augsburg verbracht.

Oberhausen – Diebstahl eines Rollers

Am Mittwoch, den 27.11.19 entwendete ein Unbekannter im Tatzeitraum von 09:00 Uhr bis 12:00 Uhr einen in der Flurstraße abgestellten Roller. Das dunkelblaue Fahrzeug Marke „Keeway“ mit angebrachtem Versicherungskennzeichen war auf Höhe der Hausnummer 36 auf dem Gehweg geparkt. Der Diebstahlschaden liegt bei ca. 500 Euro.

Sachdienliche Hinweise erbittet sich die PI Augsburg 5 unter der Telefonnummer 0821/323-2510.

Kriegshaber – Pkw beschädigt

Ein unbekannter Täter beschädigte am Dienstag, den 26.11.19 einen schwarzen Pkw Toyota, welcher in der Tunnelstraße auf Höhe der Hausnummer 45 abgestellt war. Das Fahrzeug wurde mit einem spitzen Gegenstand rund herum zerkratzt. Es entstand ein Sachschaden in Höhe von ca. 5.500 Euro.

Die PI Augsburg 6 nimmt sachdienliche Hinweise unter der Telefonnummer 0821/323-2610 entgegen.

Innenstadt – Verbale Streitigkeit artet aus

Am gestrigen Mittwoch, 27.11.19, kam es gegen 15:20 Uhr auf dem Helmut-Haller-Platz zunächst zu einer verbalen Auseinandersetzung zwischen zwei 37 und 42 Jahre alten Männern. Der Grund für den Streit ist bislang nicht bekannt. Im Laufe des Streitgesprächs sprühte der 37-Jährige seinem Kontrahenten Tierabwehrspray ins Gesicht, woraufhin dieser seinem Gegenüber einen Faustschlag ins Gesicht verpasste. Der 42-Jährige wurde vor Ort durch den Rettungsdienst behandelt, der 37-Jährige erlitt eine Schwellung im Bereich der Lippe. Das Tierabwehrspray stellten die eingesetzten Beamten sicher.

Beide Männer müssen sich nun wegen eines Körperverletzungsdeliktes strafrechtlich verantworten.