Polizeibericht Augsburg und Region vom 30.01.2022

Polizei
Symbolbild

Betrunken im Straßenverkehr unterwegs

Innenstadt – Am Samstag gegen 19.30 Uhr hielt eine Polizeistreife einen 17-Jähriger an. Dieser war mit seinem E-Scooter in der Frölichstraße unterwegs. Ein Atemalkoholtest ergab einen Wert von knapp 1,8 Promille. Der E-Scooter musste stehen bleiben und der junge Mann die Beamten zur Blutentnahme begleiten. Anschließend wurde der Führerschein zum Begleiteten Fahren sichergestellt. Den Mann erwartet nun eine Anzeige wegen Trunkenheit im Verkehr.

Pfersee – Ebenfalls mit deutlich zu viel Alkohol war ein 20-Jähriger am Sonntag gegen 02.15 Uhr unterwegs. Er wurde in der Augsburger Straße einer Verkehrskontrolle unterzogen. Ein Atemalkoholtest ergab einen Wert von gut 1,9 Promille. Bei dem Mann wurde eine Blutentnahme durchgeführt. Hätte er eine Fahrerlaubnis besessen, wäre auch der vorläufige Entzug der Fahrerlaubnis eine Folge seines Verhaltens gewesen. Sein Verhalten hat dennoch Folgen, denn der Mann muss nun mit einer Anzeige wegen Trunkenheit im Verkehr rechnen.

 

Hochzoll Nach Unfall geflüchtet

Zwischen Freitag, 22.00 Uhr, und Samstag, 12.30 Uhr, (28./29.01.2022) kam es in der Seefelder Straße zu einem Verkehrsunfall. Ein bislang Unbekannter touchierte mit seinem Fahrzeug einen dort geparkten Dacia. Anschließend fuhr der Unbekannte davon, ohne sich um den Schaden zu kümmern. Es entstand Sachschaden in Höhe von etwa 2.500 Euro. Zeugen werden gebeten, sich unter Tel. 0821/323-2310 bei der Polizeiinspektion Augsburg Ost zu melden.

 

Innenstadt Sprayer festgenommen

Am Samstag gegen 01.00 Uhr wurden der Polizei zwei Graffiti-Sprayer in der Stettenstraße mitgeteilt. Kurz vor Eintreffen der Streife flüchtete das Duo. Auf Grund der vorhandenen Personenbeschreibung und im Zuge der sofort eingeleiteten Fahndung stellten die Beamten zwei 24-Jährige im näheren Umkreis fest. Bei den Männern wurden mehrere Graffiti-Dosen aufgefunden. Außerdem waren deren Hände deutlich mit Farbe verschmiert, was ebenfalls auf deren Tatbeteiligung hinweist.

Zur weiteren Abklärung mussten die zwei 24-Jährigen zu einer Polizeidienststelle gebracht werden. Dort verhielt sich einer der Beiden – mit etwa einem Promille alkoholisiert – äußerst aggressiv. Bei der notwendigen körperlichen Durchsuchung leistete er massiven Widerstand und beleidigte die Beamten mehrfach. Um zu klären, ob die Männer auch an weiteren derartigen Taten beteiligt sind, wurde durch die Staatsanwaltschaft eine Wohnungsdurchsuchung angeordnet.

Dabei stellten die Beamten mögliche Beweismittel sicher. Gegen beide 24-Jährige wird nun wegen Sachbeschädigung ermittelt. Der renitente Mann muss zudem mit einer Anzeige wegen Beleidigung und Widerstand gegen Vollstreckungsbeamte rechnen.

 

Innenstadt Mann stürzt durch Glastür und geht auf Polizeibeamte los

Am Freitag wurde die Polizei gegen 23.00 Uhr in die Karlstraße gerufen. Ein 24-Jähriger nahm offenbar eine geschlossene Glastür in einem dortigen Hotel nicht wahr und stürzte durch diese hindurch. Der Grund war schnell klar, denn der Mann war mit über 1,5 Promille stark betrunken. Beim Eintreffen der Streife versuchte der 24-Jährige, in ein dortiges Hotelzimmer zu flüchten. Dies verhinderten die Beamten. Der Mann verhielt sich sofort äußerst aggressiv und ging die Beamten körperlich an. Es musste Pfefferspray eingesetzt werden. Der Mann konnte anschließend unter Kontrolle gebracht und festgenommen werden. Wie sich anschließend herausstellte, wurde das auffällige Verhalten des Mannes in anderem Zusammenhang bereits wenige Stunden zuvor der Polizei mitgeteilt. Der Aufenthaltsort des Mannes war jedoch bislang unbekannt.

Da der 24-Jährige leicht verletzt und offenbar fremd- bzw. selbstgefährdend war, wurde er in Krankenhaus eingeliefert. Auf der Fahrt dorthin beleidigte und bedrohte er die Beamten mehrmals. Gegen den Mann wird nun unter anderem wegen Bedrohung und Beleidigung ermittelt.

1
2