Stadtgebiet  – Betrugsmaschen aus dem Callcenter

Im Laufe des gestrigen Dienstags (12.07.2022) kam es erneut zu betrügerischen Anrufen. Anwohner der Stadtteile Haunstetten und Spickel erkannten jedoch die Betrugsversuche über Telefon und WhatsApp. Hier kamen die Betrüger nicht weiter, da die potentiellen Opfer im Alter von 80 und 89 Jahren das Gespräch umgehend beendeten bzw. die Handynummer blockierten.

Anders verlief die Kontaktaufnahme mit einer 74-Jährigen aus Lechhausen. Die Frau wurde via WhatsApp von der vermeintlichen Tochter um die Begleichung von offenstehenden Rechnungen gebeten und überwies einen niedrigen vierstelligen Betrag. Nachdem die Betrüger nicht locker ließen und höhere Geldsummen forderten, wurde die 74-Jährige misstrauisch und kontaktierte die Tochter über die ihr bekannte Rufnummer. Der Betrug wurde somit klar und konnte zur Anzeige gebracht werden.

Einen weiteren Betrugsversuch mit weitaus höherem Vermögensschaden finden Sie hier.

 

PferseeFrau wird in der Mittagspause ohne Grund angegangen

Am 12.07.2022, um 11:45 Uhr, spazierte eine 28-Jährige im Bereich des Christian-Dierig-Geländes auf der Kirchbergstraße Richtung Norden, als ihr ein unbekannter Mann entgegen kam. Nach Angaben der Frau wirkte der Mann als würde er unter dem Einfluss von Drogen stehen oder sei in einem psychischen Ausnahmezustand. Der Unbekannte schlug der 28-Jährigen unvermittelt das Handy aus der Hand und traf dabei das Kinn und die Nase der Frau. Diese verspürte kurz Schmerzen, musste sich aber nicht in ärztliche Behandlung geben. Das Handy blieb trotz der Tat unbeschädigt. Der Täter entfernte sich nach dem plötzlichen Angriff in Richtung Süden und wurde wie folgt beschrieben:

Männlich, 30 Jahre alt, 188 cm groß, schlank, osteuropäisches Aussehen, kurze Haare, Joggingjacke (weiß/grün/schwarze Querstreifen), grün/weiße Jogginghose

Hinweise zur Tat nimmt die Polizeiinspektion Augsburg 6 unter 0821/323 2610 entgegen.

 

KriegshaberUnfallflucht im Kreuzungsbereich

In den späten Abendstunden des gestrigen Dienstags (12.07.2022),  gegen 22:45 Uhr, kam es zu einem Beinahe-Zusammenstoß im Bereich der Ulmer Straße / Landvogtstraße. Ein 33-Jähriger fuhr mit seinem E-Scooter bei grüner Ampelschaltung in die Kreuzung ein und musst aufgrund eines kreuzenden Pkw, welcher vermutlich bei Rot eingefahren war, abbremsen. Der Rollerfahrer kam aufgrund der Verkehrssituation ins Wanken und musste sich mit dem rechten Bein abstützen. Zu Fall kam der 33-Jährige nicht, knickte aber mit dem Fuß so um, dass er Schmerzen im Knöchel verspürte. Der Pkw entfernte sich nach dem Vorfall und konnte nur vage beschrieben werden. Es soll sich um einen schwarzen Opel gehandelt haben.

Hinweise zur Unfallflucht nimmt die Polizeiinspektion Augsburg 6 unter 0821/323 2610 entgegen.

Auf dieser Seite lesen Sie die Pressemitteilungen der Polizeiinspektionen oder Feuerwehren. Diese werden »ungeprüft« von uns veröffentlicht. Für die Inhalte übernimmt Presse Augsburg keinerlei Verantwortung. Bei Fragen wenden Sie sich bitte an die jeweilige Dienststelle.