Polizeibericht Augsburg vom 15.6.17

polizei-0815-1 Polizeibericht Augsburg vom 15.6.17 Augsburg Stadt Donau-Ries Neuburg-Schrobenhausen News Newsletter Polizei & Co Polizeibericht Augsburg Rain am Lech | Presse Augsburg

Innenstadt – Unfallverursacher fährt einfach weg

Am Mittwoch (14.06.2017), gegen 18:45 Uhr, gingen zwei Zeugen auf dem Gehweg vor dem Vinzentinum in Richtung Lauterlech. Hierbei konnten sie beobachten, wie ein Pkw-Fahrer mit seinem Toyota Corolla rückwärts aus einer dortigen Einfahrt fuhr und dabei mit seinem Fahrzeugheck gegen eine Laterne stieß. Anschließend grinste der Mann peinlich berührt, offensichtlich hatte er den Zusammenstoß bemerkt, er stieg allerdings nicht aus, sondern setzte seine Fahrt fort, als wäre nichts gewesen. Die Laterne wurde dadurch an der Verkleidung beschädigt.

Die Zeugen konnten sich jedoch das Kennzeichen des Unfallfahrers notieren und riefen die Polizei. Außerdem konnten sie eine gute Personenbeschreibung des Toyotafahrers abgegeben. Die Polizei ermittelt nun wegen unerlaubten Entfernens vom Unfallort.

Universitätsviertel – Sachbeschädigung an der Universität

In der Nacht von Mittwoch auf Donnerstag, zwischen 23:30 Uhr und 00:45 Uhr, versuchte ein unbekannter Täter eine Glastür zum Institut für Medien und Bildungstechnologie einzuwerfen oder einzuschlagen. Die Tür hielt dem Angriff stand, allerdings splitterte das Glas und es entstand ein Sachschaden in etwa 1000 Euro.

Die PI Augsburg Süd bittet nun Zeugen, die Hinweise zum Tatgeschehen geben können, sich unter der Tel. 0821/323-2710 zu melden.

Hochfeld – Betrunkener Radfahrer 

m Mittwoch, gegen 23:45 Uhr fiel einer Polizeistreife ein Fahrradfahrer in der Hochfeldstraße auf, der äußerst langsam und mit Schlangenlinien unterwegs war. Da der Mann außerdem keine Beleuchtung an seinem Fahrrad hatte, wurde er durch die Beamten gebeten, am Fahrbahnrand anzuhalten. Beim Versuch von seinem Rad zu steigen, fiel der 46-Jährige dann fast um. Er konnte sich selbst kaum noch auf den Beinen halten, zudem konnte starker Alkoholgeruch festgestellt werden, ein Alkoholtest ergab einen Wert von fast drei Promille. Da der Mann selbst kaum noch gehen konnte, wurde sein Fahrrad an seine Wohnadresse in der Nähe geschoben, der Betrunkene selbst musste die Kollegen auf die Dienststelle begleiten, wo eine Blutentnahme durchgeführt wurde. Nach Beendigung der polizeilichen Maßnahmen war der Mann wieder so sicher auf den Beinen, dass er den Heimweg antreten durfte.

Rain – Alkoholisierte Frau wird mehrfach straffällig 

Eine 49-jährige Frau aus dem angrenzenden Landkreis Neuburg-Schrobenhausen konsumierte am Mittwochabend in einer Gaststätte in Rain Wein, obwohl sie bereits augenscheinlich deutlich alkoholisiert war. Gegen 19:50 Uhr fuhr sie dann mit ihrem Pkw weg, ohne die Zeche zu bezahlen.

Ihr Weg führte direkt zu einem Verbrauchermarkt, wo sie sich weiter mit Alkoholika versorgte und diese auch zum Teil konsumierte. Beim Ausparken prallte sie dann gegen einen geparkten Pkw und beschädigte diesen. Nachdem sie von einem Zeugen auf den Unfall aufmerksam gemacht wurde, blieb sie kurz stehen, setzte ihre Fahrt dann aber wieder unbeirrt fort. Der Zeuge, der die Frau angesprochen hatte, musste sich hierbei mit einem Sprung zur Seite retten, um nicht von dem anfahrenden Pkw erfasst zu werden. Die Fahrerin konnte nicht an der Weiterfahrt gehindert werden.

Auf ihrem Heimweg konnte die Frau dann von einer Polizeistreife angehalten werden. Dabei prallte sie mit ihrem Pkw gegen einen Bordstein. Nachdem die Dame einen Alkoholtest ablehnte, wurde bei ihr eine Blutentnahme angeordnet. Ihr Führerschein konnte nicht sichergestellt werden, da ihr dieser bereits vor ca. einem Jahr wegen Trunkenheit im Straßenverkehr entzogen worden war. Der Sachschaden beläuft sich auf ca. 3000 Euro.

Gegen die Fahrerin wird Strafanzeige wegen Zechbetrug, Gefährdung und Trunkenheit im Straßenverkehr, Unerlaubtem Entfernen vom Unfallort und Fahren ohne Fahrerlaubnis, sowie diverser Verstöße nach der Straßenverkehrsordnung erstattet.