Lechhausen –Rabiate E-Scooter-Fahrer: Zeugen gesucht

 Gestern (24.08.2022) kurz vor 23.00 Uhr, beobachteten zwei
Radfahrer im Bereich der Yorckstraße/Blücherstraße zwei E-Scooter-Fahrer (Mann
und Frau), wobei einer der Beiden offenbar gegen ein geparktes Auto fuhr, das dabei
mutmaßlich auch beschädigt wurde.
Die beiden Radfahrer wollten die E-Scooter-Lenker zur Rede stellen und fuhren
ihnen hinterher. Als einer der Radler ein Foto von den Versicherungskennzeichen der
E-Scooter fertigen wollte, trennten sich die Fahrer. Der männliche E-Scooter-Lenker
Richtung Blücherstraße, die weibliche E-Scooter-Lenkerin zurück in Richtung
Yorckstraße. Im Bereich der Blücherstraße (Höhe Hausnummer 26) kamen dann alle
wieder zusammen, wobei der männliche E-Scooter-Fahrer auf einen der Radfahrer
zuging und diesen körperlich attackierte, wobei dieser zu Boden fiel. Hier soll der
rabiate Täter dann nochmals mit dem Fuß auf den Radfahrer eingetreten haben. Als
der Linienbus angefahren kam, flüchtete das Duo mit noch weiteren
hinzugekommenen zwei oder drei Personen (die offenbar jedoch nicht in das
Geschehen eingegriffen haben). Der 66-jährige Radfahrer wurde zur
Wundversorgung (Schwellungen und Rötungen im Gesicht und am Kinn) ins
Krankenhaus gefahren, sein vier Jahre älterer Begleiter wurde nicht angegriffen.
Mögliche Zeugen des Vorfalls werden gebeten, sich bei der PI Augsburg Ost unter
0821/323 2310 zu melden. Ebenso der möglicherweise geschädigte Pkw-Besitzer
eines hellen Autos (mehr nicht bekannt) der sein Fahrzeug im genannten Bereich
geparkt hatte. Eine Absuche bei Nacht nach einem beschädigten Auto in der
Umgebung verlief erfolglos.

Hochzoll –Dumm gelaufen: Rettungsgasse gilt auch für E-Bike-Fahrer

 Doppelter Einsatz für ein Rettungsfahrzeug: Am gestrigen Mittwoch
(24.08.2022) gegen 18.45 Uhr stellte eine Polizeistreife in der Zugspitzstraße eine
am Boden liegende Fußgängerin fest, die offenbar beim Spazierengehen gestürzt
war. Zur vorsorglichen Begutachtung forderten die Beamten einen Rettungswagen
an. Dieser kam dann auch zügig, konnte aber nicht verhindern, dass ein 42-Jähriger
mit seinem E-Bike in der Zugspitzstraße vor ihm herfuhr. Ohne Fremdeinwirkung kam
der Radler dann plötzlich ins Straucheln, stürzte zu Boden und verletzte sich hierbei.
Er kam anschließend zur Wundversorgung ins Friedberger Krankenhaus, wo auch
gleich noch eine Blutentnahme bei ihm durchgeführt wurde, da der 42-Jährige bei der
Unfallaufnahme deutlich alkoholisiert wirkte. Ein Alkoholtest ergab einen Wert von
über 1,1 Promille.
Eine Anzeige wegen Trunkenheit im Verkehr folgt.

Haunstetten/Göggingen –Rollerfahrer flüchtet – nicht ohne Grund

 Heute Nacht (25.08.2022) kurz nach 01.00 Uhr fuhr ein
20-Jähriger mit seinem Motorroller auf der Gögginger Straße in Richtung Süden und
sollte im Rahmen einer allgemeinen Verkehrskontrolle angehalten werden. Allerdings
reagierte der Fahrer weder auf die Anhaltesignalgeber des Polizeiautos noch auf
Blaulicht und Martinshorn. Stattdessen fuhr der junge Mann über die
Eichleitnerstraße in Richtung B17, wo er mehrere wartende Fahrzeuge links
überholte und dann rechts in die Bergiusstraße mit rund 70 km/h weiterfuhr. An der
Kreuzung Rumplerstraße/Haunstetter Straße missachtete er dann eine bereits
mehrere Sekunden lang Rotlicht zeigende Ampel, gefährdete dabei aber keine
Verkehrsteilnehmer. In der Haunstetter Straße konnte die umsichtig agierende
Polizeistreife den Rollerfahrer dann langsam herunterbremsen und an der Kreuzung
Ilsungstraße vorläufig festnehmen. Die Gründe für die Flucht des 20-Jährigen waren
schnell klar: er war nicht im Besitz eines Führerscheins und hatte drogentypische
Ausfallerscheinungen. Es folgte eine Blutentnahme im Bobinger Krankenhaus und
die Sicherstellung seines Rollers. Außerdem wird er wegen Fahren ohne
Fahrerlaubnis, der Fahrt unter Drogeneinfluss und wegen eines verbotenen
Kraftfahrzeugrennens angezeigt.

Göggingen –Rucksackdiebstahl angezeigt – Rauchmelder geortet

 Mit einer etwas kuriosen Diebstahlsanzeige mussten sich die
Polizeibeamten gestern (24.08.2022) Nachmittag befassen. Ein 47-jähriger Mann
stellte gegen 15.00 Uhr seinen Rucksack im Bereich einer Tennisanlage in der
Gabelsbergerstraße ab um sich Flyer zu besorgen. Als er kurz darauf zurückkehrte,
war der Rucksack verschwunden. Allerdings gab der Geschädigte so schnell nicht
auf und versuchte seine im Rucksack befindlichen Airpods zu orten. Als die Ortung in
derselben Straße einige Hausnummern weiter anschlug, verständigte der 47-Jährige
die Polizei und informierte diese über den bisherigen Sachverhalt. Die weiteren
Ermittlungen übernahm dann die hinzugerufene Streifenbesatzung an der gezeigten,
mutmaßlich unbewohnten Wohnung. Hier wurde den Beamten dann erklärt, dass der
aus der Wohnung wahrnehmbare Pfeifton von seinen gestohlenen Airpods durch die
Ortung verursacht werde. Die Beamten schafften es schließlich in die Wohnung
einzusteigen. Dort fanden sie allerdings keinen Dieb und auch keine Airpods vor,
sondern einen piepsenden Rauchmelder, dessen Batterie offenbar fast leer war…

Auf dieser Seite lesen Sie die Pressemitteilungen der Polizeiinspektionen oder Feuerwehren. Diese werden »ungeprüft« von uns veröffentlicht. Für die Inhalte übernimmt Presse Augsburg keinerlei Verantwortung. Bei Fragen wenden Sie sich bitte an die jeweilige Dienststelle.