Polizei
Symbolbild

Etliche Körperverletzungsdelikte am Wochenende

Die sommerlichen Temperaturen in Verbindung mit Alkohol führten an diesem Wochenende zu etlichen Einsätzen. Knapp 100 Einsätze allein wegen Ruhestörungen verzeichnete die Polizeieinsatzzentrale in der Nacht vom 27./28.06.2020 im gesamten Schutzbereich des PP Schwaben Nord, die meisten davon im Stadtbereich Augsburg. Hier mussten die Polizeibeamten auch zu etlichen gemeldeten Körperverletzungsdelikten ausrücken, teilweise ausgehend von warum auch immer rivalisierenden Gruppierungen. Hier ein paar exemplarische Auszüge:

Oberhausen – Eine Polizeistreife wurde am Samstag (27.06.2020) kurz nach Mitternacht auf eine Schlägerei im Bereich der Ratdoltstraße/Donauwörther Straße aufmerksam. Etwa 15 Personen gingen aufeinander los und schlugen aufeinander ein. Nach Hinzuziehung mehrerer Polizeistreifen konnte die aufgeheizte Situation beruhigt werden. Aufgrund der zum Teil erheblichen Alkoholisierung der Beteiligten in Verbindung mit sprachlichen Barrieren (alle Angetroffenen waren lettischer bzw. bulgarischer Herkunft) konnte der zugrunde liegende Sachverhalt nur mühsam in Erfahrung gebracht werden: Ein 48-jähriger Bulgare wollte mit seinem Pkw in die Radoltstraße abbiegen und fuhr dabei offenbar sehr knapp an dem Klein-Lkw eines 48-jährigen Litauers vorbei. Dies war für den Litauer Anlass genug, den Autofahrer anzupöbeln. Ein 20-jähriger Bulgare bekam dies mit und fühlte sich verpflichtet seinem Landsmann zu helfen, woraus sich dann eine handfeste Schlägerei zwischen zwei Gruppen mit mehreren Beteiligten entwickelte. Dabei gingen auch mehrere Gegenstände wie Brillen und Handys zu Bruch bzw. wurden beschädigt. Alle Beteiligten waren zwischen 0,9 und rund 1,7 Promille mehr oder weniger alkoholisiert. Die Ermittlungen zum Gesamtkomplex, dann allerdings mithilfe eines Dolmetschers, sollen im Nachgang Klarheit zur jeweiligen Tatbeteiligung bringen.

Kriegshaber – Heute Nacht (28.06.2020) gegen 02.40 Uhr saß ein junges Pärchen (17 und 19 Jahre alt) auf einer Parkbank in der Pearl-S.-Buck-Straße (Höhe Hausnummer 10) als ein Unbekannter plötzlich Pfefferspray auf die Beiden sprühte. Dabei erlitten beide Geschädigte leichte Verletzungen (gerötete und geschwollene Augen), die anschließend in der Uniklinik behandelt wurden.
Hinweise auf den Unbekannten bitte an die PI Augsburg 6 unter 0821/323 2610.