Innenstadt – Aggressiver Gast

Am gestrigen Donnerstag (29.09.2022), gegen 18:30 Uhr, belästigte ein
32-Jähriger mehrere Gäste in einer Bar in der Pilgerhausstraße. Der Mann musste die
Bar verlassen, ging jedoch nicht nach Hause. Er ging unvermittelt auf einen 17-
Jährigen los und versuchten diesen zu schlagen. Die Schläge verfehlten jedoch ihr Ziel
und der 32-Jährige zerriss die Jacke des 17-Jährigen. Der Aggressor hörte nicht auf,
sodass der 17-Jährige einen Schlag ausführte und sein Gegenüber im Gesicht traf.
Der 32-Jährige musste schlussendlich ins Krankenhaus gebracht werden. Er hatte
einen Alkoholwert von über 2 Promille. Es wurden Ermittlungsverfahren, unter
anderem wegen Körperverletzung, gegen beide Männer eingeleitet.

Unfallfluchten

Am 29.06.2022, zwischen 16:30 Uhr bis 17:00 Uhr, parkte der Halter
eines schwarzen Audis auf dem Parkplatz der Vincentinum-Klinik im Pulvergäßchen 6.
Im Tatzeitraum hatte ein unbekanntes Fahrzeug einen Schaden in Höhe von circa
6.000 Euro an der linken Seite des Audis verursacht. Vom Verursacher waren keinerlei
Hinweise oder Verständigungen vorhanden.
Zeugen zur Unfallflucht melden sich bitte unter 0821/323 2110 bei der Polizeiinspektion
Augsburg Mitte.
Im Bereich der Frickingerstraße 1 kam es am 29.09.2022, zwischen 08:30 Uhr bis
13:45 Uhr, ebenfalls zu einer Unfallflucht. Der blaue VW Golf eines 33-Jährigen war
zum Tatzeitraum geparkt und wies einen Schaden vorne links auf. Die Schadenshöhe
wurde auf 1.500 Euro geschätzt.
Zeugenhinweise nimmt die Polizeiinspektion Augsburg Süd unter 0821/323 2710
entgegen.

Kriegshaber / Oberhausen –  Gefährliche Fahrweise

Am 29.09.2022, gegen 11:10 Uhr, fuhr ein 62-Jähriger
mit seinem gelben Suzuki auf der Ulmer Straße in östlicher Richtung. Auf Höhe der
Landvogtstraße touchierte er ein Verkehrsschild und fuhr davon. Ein nachfahrender
Verkehrsteilnehmer bemerkte den Unfall und verständigte die Polizei.  Im weiteren Verlauf stieß der gelbe Suzuki dann auf Höhe der Haltestelle St. Taddäus
beim Rechtsabbiegen gegen einen grauen Nissan. Auch hier fuhr der 62-Jährige
einfach weiter. Es wurde mitgeteilt, dass der Suzuki Schlangenlinien fahre und es zur
Gefährdung anderer Verkehrsteilnehmer gekommen sei.
An der Kreuzung zur Dingler Straße konnte der 62-Jährige dann einer Kontrolle
unterzogen werden. Der Mann schien in einem schlechten Gesundheitszustand zu
sein und war nicht alkoholisiert. Vermutlich war eben dieser körperliche Zustand auch
ursächlich für die Fahrweise des Mannes. Insgesamt entstand ein Sachschaden von
circa 7.000 Euro. Die Polizei leitete Ermittlungen wegen Gefährdung des
Straßenverkehrs und Unfallflucht ein.
Die Fahrt führte aller Wahrscheinlichkeit nach von der Fritz-Aichele-Farm über die
Ulmer Landstraße, Ulmer Straße bis zur Wertachbrücke. Zeugen und durch den Suzuki
gefährdete Verkehrsteilnehmer melden sich bitte unter 0821/323 2610 bei der
Polizeiinspektion Augsburg 6.

Alkohol im Verkehr

 In der Nacht von Donnerstag auf Freitag (29.09.2022 – 30.09.2022)
konnte die Polizei mehrere alkoholisierte Verkehrsteilnehmer kontrollieren. Kurz nach
Mitternacht fiel ein 40-Jähriger mit seinem E-Scooter durch unsichere Fahrweise in der
Gesundbrunnenstraße auf. Zudem war der Scooter auch nicht mit dem notwendigen
Versicherungskennzeichen versehen. Der 40-Jährige hatte bei der Kontrolle einen
Alkoholwert von knapp 2 Promille, sodass im Rahmen der Anzeige wegen Trunkenheit
im Verkehr eine Blutentnahme durchgeführt wurde.
Auch wegen Trunkenheit im Verkehr muss sich ein 22-Jähriger verantworten,
nachdem er im Bereich der Friedberger Straße mit knapp 1,2 Promille unterwegs war.
Mit seinem E-Scooter durfte der Mann nicht mehr weiterfahren. Nach der
Blutentnahme wurde zudem der Führerschein des 22-Jährigen sichergestellt.
Gegen 03:40 Uhr wurde ein 24-jähriger Pkw-Fahrer in der Nagahama-Allee kontrolliert
und stand ebenfalls unter Alkoholeinfluss. Ein Test ergab einen Wert von einer
Promille. Die Weiterfahrt wurde unterbunden. Auf den 24-Jährigen kommt nun ein
Bußgeldverfahren und ein Fahrverbot zu. 

In der Bismarckstraße fuhr ein E-Scooter-Fahrer in Schlangenlinien und wurde
kontrolliert. Während der Kontrolle lallte und schwankte der 30-Jährige stark. Zudem
war deutlicher Alkoholgeruch wahrzunehmen. Auch auf Nachfrage bestätigte der
Fahrer, Alkohol getrunken zu haben. Einen Atemalkoholtest verweigerte der 30-
Jährige jedoch. Eine Blutentnahme und die Beschlagnahme des Führerscheins waren
die Folge. Es wurde ein Ermittlungsverfahren wegen Trunkenheit im Verkehr
eingeleitet.

Auf dieser Seite lesen Sie die Pressemitteilungen der Polizeiinspektionen oder Feuerwehren. Diese werden »ungeprüft« von uns veröffentlicht. Für die Inhalte übernimmt Presse Augsburg keinerlei Verantwortung. Bei Fragen wenden Sie sich bitte an die jeweilige Dienststelle.