Polizeibericht Region Augsburg vom 01.09.2019

 

A8 West/FR Stuttgart/Jettingen-Scheppach – Brennender Wohnwagen auf A8

Am heutigen Sonntag blieb gegen 00:40 Uhr ein Pkw-Wohnwagen-Gespann aufgrund eines Reifenplatzers am Wohnwagen auf der Autobahn bei Kilometer 76,500 liegen.
Mit Hilfe des hinzugerufenen Abschleppers wurde vereinbart, das Gespann in die nahegelegene Notausfahrt zu rollen, um dort den Reifen gefahrlos wechseln zu können. Als sich der Wohnwagen mittels Pkw nicht mehr bewegen ließ, wurde dieser an den Abschleppwagen gehängt und von diesem gezogen.
Dabei geriet der zuvor geplatzte Reifen in Brand und das Feuer breitete sich schnell auf den Wohnwagen aus.

Der Brand konnte schließlich durch die Feuerwehren Zusmarshausen, Horgau und Burgau gelöscht werden. Der Wohnwagen erlitt einen Totalschaden in Höhe von 25.000 Euro.

Der Abschleppwagenfahrer erlitt durch den Brand eine Rauchvergiftung und musst ins Uniklinikum gebracht werden.
Die Ehefrau des Geschädigten verletzte sich, als sie in der Dunkelheit über die Schutzplanke stolperte. Sie wurde in das Bundeswehrkrankenhaus Ulm gebracht.

Für die Brandbekämpfung wurde die Fahrbahn für eine halbe Stunde komplett gesperrt, im Anschluss wurde abschnittsweise eine Fahrspur geöffnet.

Gessertshausen – Verkehrsunfall nach Sekundenschlaf

Ein 21-Jähriger befuhr mit seinem Pkw mit Anhänger am Freitagnachmittag (30.08.2019) gegen 14:15 Uhr die B 300 von Gessertshausen Richtung Ustersbach. Auf Grund eines kurzzeitigen Sekundenschlafs kam der 21-Jährige nach links und fuhr in den Gegenverkehr. Eine entgegenkommende 74-jährige Pkw-Fahrerin reagierte geistesgegenwärtig und wich nach links aus um einen drohenden Frontalcrash zu vermeiden.

Während des Ausweichmanövers kam es zu einer Streifkollision beider Fahrzeuge, wodurch der Verursacher nach links von der Fahrbahn abkam. Nachdem er noch einen Leitpfosten und mehrere Büsche überfahren hat, prallte der Pkw gegen einen Baum.
Die 74-jährige Pkw-Fahrerin drehte sich mit ihrem Fahrzeug und blieb quer auf der Fahrbahn stehen.
Am Fahrzeuggespann des Verursachers entstand ein Sachschaden in Höhe von ca. 30 000 Euro. Am Anhänger entstand ein wirtschaftlicher Totalschaden.
Der Schaden an dem Pkw der 74-Jährigen beträgt ca. 5000 Euro und es entstand ebenfalls ein wirtschaftlicher Totalschaden. Der Schaden an dem Leitpfosten, den Büschen und dem Baum beträgt ca. 300 Euro.
Gegen den Verursacher wurde ein Strafverfahren wegen Gefährdung des Straßenverkehrs eingeleitet. Auf die Sicherstellung seines Führerscheines wurde zunächst nach Rücksprache mit der Staatsanwaltschaft Augsburg verzichtet.
Beide Fahrer blieben unverletzt.