Polizeibericht Region Augsburg vom 05.06.2020

Polizeibericht Augsburg Vom 21 09 2015

Wolferstadt (Lkr. Donau-Ries) – Bach aufgebaggert und versperrt

Ein Mann aus Wolferstadt hat im Zeitraum vom 26.05.2020, 10:00 Uhr, bis 04.06.2020, 14:30 Uhr, ohne Genehmigung den Westenbrunnenbach ausgebaggert und mit Betonplatten verbaut, um hier einen Fischteich anzulegen. Von verständigten Beamten der Donauwörther Inspektion wurden fangfähige Forellen im so aufgestauten Bachverlauf festgestellt. Ein notwendiger, wasserrechtlicher Bescheid des Landratsamtes ist ebenfalls nicht eingeholt worden. Die Ausbaggerung wurde auf einer Länge von mehr als 80 Metern durchgeführt und dadurch eine Breite von 2,5 Metern und eine Gewässertiefe von 1,5 Metern geschaffen. Zusätzlich brachte der Mann Beton und Steine ins Gewässer ein, um den Zu- und Ablauf des Baches zu verbauen. Frisch eingemauerte Metallgitter sollten darüber hinaus das Abwandern der eingesetzten Fische verhindern. Der Wolferstädter wurde wegen Gewässerverunreinigung sowie Verstößen gegen das Wasserhaushaltsgesetz, das Bayerische Fischereigesetz und das Bayerische Naturschutzgesetz angezeigt. Die zuständige Staatsanwaltschaft in Augsburg bewertet nun die Vorwürfe.

Emersacker (Lkr. Augsburg) –  Straßenverkehrsgefährdung mit Verletzten

Am 04.06.2020, um 22:35 Uhr, fuhr eine 35-jährige VW-Fahrerin auf der Staatsstraße 2034 von Welden in Richtung Emersacker. Auf dieser Strecke zwischen Welden und Emersacker geriet sie aufgrund ihrer Alkoholisierung auf die Gegenfahrbahn und kollidierte mit einem entgegenkommenden 51-jährigen Dacia-Fahrer. Die VW-Fahrerin prallte mit der linken Frontseite in die Fahrerseite des Dacia, dessen Fahrer noch nach rechts auszuweichen versuchte. Beide Fahrer wurden leichtverletzt in die Kreisklinik nach Wertingen gebracht. Einem Atemalkoholtest zufolge hatte die 35-Jährige über 2 Promille Alkohol. Ihr Führerschein wurde beschlagnahmt. Der Gesamtsachschaden an beiden Fahrzeuge beläuft sich auf 20.000 Euro.

Untermeitingen (Lkr. Augsburg) – Fahrzeugbrand

Ein Lkw-Fahrer meldete am 05.06.2020, in den frühen Morgenstunden, den Brand eines Pkw auf einem Feldweg bei Untermeitingen, in der Nähe der Bundesstraße 17. Bis zum Eintreffen von Polizei, Feuerwehr und Rettungsdienst war der Renault Twingo bereits völlig ausgebrannt. Zum Glück befand sich keine Person mehr im Fahrzeug. Die polizeilichen Ermittlungen führten zu einem 20-jährigen Mann, der schließlich einräumte, das eigentlich schrottreife Fahrzeug gekauft und damit ohne amtliche Zulassung eine Spritztour unternommen zu haben. Ein massiver Schaden an der Hinterachse führte dann zu dem Brand. Nachdem das Fahrzeug Feuer fing, flüchtete er nach Hause und ließ den Pkw stehen. Der junge Mann muss sich nun neben steuer- und zulassungsrechtlichen Verstößen auch wegen eines Vergehens nach dem Pflichtversicherungsgesetz verantworten.

mehr Blaulicht: Polizeibericht Augsburg vom 05.06.2020

Aichach – Zeugenaufruf nach Fahrradsturz

Der nachgenannte Sachverhalt wurde nachträglich zu Anzeige gebracht. Die Polizei und Rettungsdienste waren am 22.05.20 nicht vor Ort.

Am Freitag, 22.05.20 fuhr ein 16-jähriger Azubi um 14:00 h mit seinem Fahrrad auf dem ostwärtigen Geh-/Radweg der Augsburger Straße in Richtung Aichach. Ca. 200 m vor dem Kreisverkehr zur Theodor-Heuss-Str. drehte sich der 16-Jährige nach seinem nachfolgenden 15-Jährigen Freund um. In diesem Moment touchierte er mit seinem Lenker einen entgegenkommenden Fahrradfahrer und stürzte auf den Geh-/Radweg. Der 16-Jährige zog sich neben diversen Prellungen auch einen Bruch des linken Handgelenks zu und musste sich in ärztliche Behandlung begeben.