Polizeibericht Region Augsburg vom 05.12.2020

Polizei
Symbolbild

Friedberg -Wasserschaden in Wohnhaus

 Die freiwillige Feuerwehr Friedberg musste am Samstag, gegen 02.40 Uhr, zu einem massiven Wasserschaden in einem Mehrfamilienhaus in Friedberg-Süd ausrücken. Ein Hausbewohner hatte bemerkt, dass aus einer Wohnung im 3. Stock Wasser im Treppenhaus und an der Hausfassade herunterläuft. Da der Wohnungs-mieter nicht vor Ort war, musste diese gewaltsam geöffnet werden. Als Ursache stellte sich ein Schaden an einem Boiler heraus. Die vorläufige Schadenshöhe wird auf ca. 75.000,–Euro beziffert.

Mering – Unfall nach Vorfahrtsverletzung

 Am Freitag, 04.12.20, gegen 09.50 Uhr, missachtete eine Pkw-Fahrerin an der Einmündung Reifersbrunnerstr./Karlstraße bei „Rechts vor Links“ die Vorfahrt eines von rechts kommenden Pkw-Fahrers. Beim Zusammenstoß entstand ein Sachschaden in Höhe von ca. 4500,–Euro.

Friedberg -Trickbetrug

 Am Donnerstag, gegen 13.30 Uhr, wollte eine Kundin in einem Einzelhandelsgeschäft in der Ludwigstraße einen kleineren Rechnungsbetrag mit einem 100,–Euro-Schein bezahlen. Während der Herausgabe des Wechselgeldes verwickelte die Kundin die Kassiererin in ein Gespräch und suchte in ihrem Geldbeutel weiter nach passendem Kleingeld, um den Betrag so zu begleichen. Dabei gelang es ihr, unbemerkt das Wechselgeld und den 100,–Euro-Schein einzustecken, was die Kassiererin leider erst nach deren Verlassen des Geschäftes bemerkte. Die Kundin war ca. 55 Jahre alt, 165 groß, trug einen Pferdeschwanz und einen schwarzen, dicken Mantel.

Friedberg – Verkehrsunfall

Mit zu geringem Seitenabstand waren zwei Fahrzeugführer am Freitagmittag auf der Ludwigstraße unterwegs. Die beiden Pkw streiften sich seitlich im Bereich der Tiefgaragenausfahrt, wodurch ein Schaden in Höhe von ca. 3000,–Euro entstand.

Genderkingen -Verstoß gegen das Waffengesetz

 Am Freitag, 04.12.2020, gegen 23:50 Uhr, wurde im Gstaadweg in
Genderkingen der 32-jährige Fahrer eines Pkw einer Verkehrskontrolle unterzogen. Im
Rahmen der Kontrolle konnte im Fahrzeug ein Schlag- und Mehrzweckstock, griffbereit
beim Fahrzeugführer festgestellt werden.
Dies stellt einen Verstoß gegen das Führungsverbot nach dem Waffengesetz dar, da
der Mann kein berechtigtes Interesse im Sinne des Waffengesetzes vorlegen konnte.
Die Waffe wurde sichergestellt.
Der Fahrer muss sich wegen einer Ordnungswidrigkeit nach dem Waffengesetz
verantworten.

Mertingen -Ladendiebstahl

 Am Freitag, 04.12.2020, gegen 15:20 Uhr, konnte ein 80jähriger Mann
von einer Supermarktmitarbeiterin dabei beobachtet, wie er eine Flasche Mundspülung
in seiner Jackentasche versteckte. Ohne diese an der Kasse zu bezahlen wollte er sich
aus dem Verbrauchermarkt entfernen. Als er nach Verlassen des Kassenbereichs von
der Mitarbeiterin angesprochen wurde, drohte er dieser zunächst körperliche Gewalt
an, wenn sie ihn am Verlassen hindern werde, woraufhin diese zurück wich. Erst nach
Hinzukommen einer weiteren Mitarbeiterin konnte der Mann am Verlassen gehindert
werden und begab sich mit in den Aufenthaltsbereich des Supermarktes. Dort händigte
er die entwendete Flasche aus, woraufhin die Polizei verständigt wurde.
Wie sich im weiteren Verlauf herausstellte, hätte der Mann die entwendete Ware
bezahlen können, da er 135 € Bargeld mit sich führte.
Aufgrund seines Verhaltens muss er sich nun wegen räuberischem Diebstahl

Ladendiebstahl bei Lidl in Dinkelscherben

Eine derzeit noch unbekannte männliche Person mit südländischem Aussehen passierte am Freitag, den 04.12.2020, 16.30 Uhr, einen Kassenbereich des Lidl-Markts in Dinkelscherben. Mit sich führte der Mann eine Plastiktüte, die mit diversen Waren des Discounters gefüllt war. Die Ware bezahlte der Mann nicht. Die Angestellten des Markts verfolgten den Mann, der Richtung Witty-Chemie flüchtete. Danach verlor sich die Spur des Täters. Bekannt über den Mann ist nur, dass er mit einer grünen Jacke bekleidet war. Der Wert der entwendeten Ware beträgt ca. 30 Euro.
Personen, die Hinweise zur Identität des Mannes geben können, werden gebeten sich bei der Polizei in Zusmarshausen unter der Telefonnummer 08291/1890-0 zu melden.

Verkehrsunfall in Gessertshausen

Am Freitag, den 04.12.2020, ca. 09.45 Uhr, kam es in Gessertshausen zum einem Verkehrsunfall mit Sachschaden.Ein 20jähriger Mann aus Gessertshausen befuhr mit seinem Pkw Opel die Hauptstraße in Gessertshausen von Diedorf kommend. An der Einmündung Hauptstraße/Bahnhofstraße übersah der junge Mann dabei die Rotlicht anzeigenden Lichtzeichenanlage und fuhr in den Einmündungsbereich ein. Zeitgleich bog ein 65jähriger Mann mit seinem Kia, der aus Richtung Bahnhof Gessertshausen kam und bei Grünlicht die Haltlinie passierte, in die Hauptstraße ein. Zwischen den genannten Pkw kam es zum Zusammenstoß. Verletzt wurde niemand. Am Opel entstand ein Schaden in Höhe von ca. 3000 Euro (Frontschaden rechts). Der Schaden an dem Kia wird auf ca. 5000 Euro beziffert (Frontschaden links).Gegen den Opel-Fahrer wird eine Verkehrsordnungswidrigkeitenanzeige wegen des Rotlichtverstoßes erstattet.

Langweid am Lech -Arbeitsunfall mit Leichtverletzten

 Am Morgen des 04.12.2020 gegen 07.20 Uhr löste ein Lkw-Fahrer bei einer Spedition in Langweid Sicherungen an der Ladung, um die Entladung des Fahrzeugs vorzubereiten. Hierbei kippte eine ca. 350 kg schwere Hartholzplatte in Richtung des Lkw-Fahrers. Dieser konnte durch einen Sprung zur Seite Schlimmeres verhindern, nichtsdestotrotz streifte ihn die kippende Platte am Halsbereich und verletzte den 56-Jährigen leicht.

Auf dieser Seite lesen Sie die Pressemitteilungen der Polizeiinspektionen oder Feuerwehren. Diese werden »ungeprüft« von uns veröffentlicht. Für die Inhalte übernimmt Presse Augsburg keinerlei Verantwortung. Bei Fragen wenden Sie sich bitte an die jeweilige Dienststelle.