Polizeibericht Region Augsburg vom 12.01.2020

blue-light-4694846_1280 Polizeibericht Region Augsburg vom 12.01.2020 Donau-Ries Landkreis Augsburg News Newsletter Polizei & Co | Presse Augsburg
Symbolbild

Wertingen – Ohne Führerschein zur Zulassungsstelle

Am 10.01.2020, gegen 10.30 Uhr, erschien ein Laugnaer auf der Zulassungsstelle in Wertingen um ein Fahrzeug anzumelden. Gegen den Mann lag jedoch ein Entzug der Fahrerlaubnis vor, welcher bereits seit November 2019 gültig war. Der Laugnaer hatte seinen Führerschein aber nie abgegeben. Die Beamten konnten den Führerschein schließlich vor Ort einziehen. Außerdem wurde der Laugnaer wegen Fahren ohne Fahrerlaubnis angezeigt, da er mit seinem Fahrzeug zur Zulassungsstelle gefahren war.

 

Dinkelscherben – Mit offener Verkaufsklappe durch die Bahnunterführung

Am Freitag kam es gegen 18:30 Uhr zu einem Verkehrsunfall an der Bahnunterführung der Kreisstraße A6 zwischen Burtenbach und Dinkelscherben. Der Fahrer eines Verkaufswagens für Döner hatte nicht bemerkt, dass sich die Verkaufsklappe seines Wagens während der Fahrt geöffnet hatte und fuhr mit dieser durch die Bahnunterführung bei Dinkelscherben. Die war dann, für das nun überbreite Fahrzeug, doch zu schmal und der Fahrer blieb mit der Klappe an der Bahnunterführung hängen. Die Klappe wurde herausgerissen und auch am gesamten Aufbau entstand Sachschaden. Verletzt wurde niemand. Die Bahnunterführung überstand den Unfall unbeschadet.

 

Harburg – Verkehrsunfall mit Trunkenheit

Am Sonntagmorgen, 04.00 Uhr, kam ein 18-jähriger Fahranfänger mit seinem Pkw auf Höhe des Kreishofes von der B 25 ab. Der Richtung Harburg fahrende Mann geriet zunächst mit seinem Kfz nach rechts aufs Bankett, übersteuerte anschließend sein Fahrzeug und kommt in der Folge nach links von der Fahrbahn ab. Dort fuhr er die ca. drei Meter hohe Böschung hinunter, wo sich dann das Fahrzeug überschlug. Der Pkw kam auf der Fahrerseite in einem Acker neben der Bundesstraße zum Liegen.

Dem jungen Mann gelang es selbst sich aus seinem Fahrzeug zu befreien. Anschließend ließ er sich zu einem Ortsteil von Fremdingen nach Hause bringen. Von hier aus teilte er den Verkehrsunfall der Polizei mit. Bei der anschließenden Überprüfung des Fahrers durch Beamte der Polizeiinspektion Nördlingen stellten diese fest, dass der Mann offensichtlich unter Alkoholeinfluss stand. Ein durchgeführter Alkomattest ergab einen Wert von knapp über 0,3 Promille. Die Staatsanwaltschaft Augsburg ordnete daraufhin eine Blutentnahme an, seinen Führerschein durfte der junge Mann zunächst behalten. Er wurde bei dem Unfall leicht verletzt und an seinem Pkw entstand ein Schaden von circa 2000 Euro.

Auf dieser Seite lesen Sie die Pressemitteilungen der Polizeiinspektionen oder Feuerwehren. Diese werden »ungeprüft« von uns veröffentlicht. Für die Inhalte übernimmt Presse Augsburg keinerlei Verantwortung. Bei Fragen wenden Sie sich bitte an die jeweilige Dienststelle.