Polizeibericht Region Augsburg vom 22.02.2019

Leitershofen – Fahrerflucht

Zwischen Mittwoch (20.02.2019) 17:45 Uhr und Donnerstag (21.02.2019) 08:40 Uhr streifte der bislang unbekannte Fahrer mit seinem Fahrzeug einen in der Winkelmahdstraße geparkten schwarzen VW Golf und verursacht einen Schaden von ungefähr 2000 Euro. Er fuhr weiter, ohne sich um die Schadensregulierung zu kümmern.

Zeugen werden gebeten sich bei der Polizeiinspektion Augsburg 6 unter 0821/323-2610 zu melden.

Aichach – Einbruch in metallverarbeitende Firma

Unbekannte Täter kletterten zwischen Mittwoch 20.02.2019, 17:00 Uhr und Donnerstag, 21.02.2019, 06:30 Uhr im Gewerbegebiet Acht 300 (Carl-von-Linde-Straße) über den zwei Meter hohen Maschendrahtzaun einer metallverarbeitenden Firma. Anschließend hebelten die Unbekannten ein Fenster auf und versuchten im Büro einen Tresor zu öffnen. Als ihnen das aufgrund der massiven Bauweise des Tresors misslang, verschwanden die Unbekannten ohne Beute aus der Firma. Es entstand ein Schaden von etwa 500 Euro.

Hinweise zu den Tätern werden unter der Tel.: 08251/8989-0 an die Polizei Aichach erbeten.

Aichach – Beim „Schummeln“ erwischt

Am Donnerstag, 21.02.19, wurde ein 30-jähriger Mann aus dem Kosovo beim Ablegen der theoretischen Führerscheinprüfung beim „Schummeln“ erwischt. Einem Prüfer des TÜV Süd (Aichach) fiel beim 30-Jährigen gegen 15:20 Uhr ein verdächtiger Ohrstecker auf. Später stellte sich heraus, dass der 30-Jährige mit einer weiteren, bislang unbekannten Person, über Funk in Verbindung stand. Die Führerscheinprüfung hat der 30-Jährige „nicht“ bestanden und seine Funkausrüstung im Wert von ca. 1000 Euro war er ebenfalls los.

Friedberg – Erneuter Einbruch in Vereinsheim

Hohen Sachschaden und wenig Beute machte ein Einbrecher in der Nacht von Mittwoch auf Donnerstag in das Vereinsheim des BC Rinnenthal in der Griesbachstraße. Der Einbrecher hebelte ein Fenster auf und drang in das Vereinsbüro ein. Hier durchwühlte er alles, fand aber offenbar nichts Lohnendes. Danach drang er gewaltsam in den Gastraum ein, wo er minimal Münzgeld fand. Beim Versuch, eine versperrte Küchentüre aufzubrechen, scheiterte er oder wurde gestört. Er hinterließ rund 5000 € Schaden.

Möglicherweise der gleiche Täter schlug in derselben Nacht am nicht mal einen Kilometer entfernten „Bestihof“ zu. Ein Landwirt hat dort am Straßenrand eine Verkaufshütte für Eigenprodukte, die für jedermann zugänglich ist. Die Bezahlung der Ware erfolgt an einem dort versperrten und fest angeschraubten Tresorbehältnis. Der Täter wuchtete dieses mit Brachialgewalt auf und entnahm das wenige Kleingeld.

Hinweis zu den beiden Fällen bitte an die Polizei Friedberg unter 0821/323-1710.

Dillingen / Schwenningen Zeugenaufruf nach mutmaßlichen Einbrechern

Überregional agierende Täter im Bereich der Bundesstraße 16 zwischen Ichenhausen und Schwennigen fallen seit mehreren Wochen wegen diverser Einbrüche auf. Letzte bekannte Tat in diesem Zusammenhang fand in der Nacht von Mittwoch, den 13.02.2019 auf Donnerstag, den 14.02.2019 in Schwenningen statt. Einem aufmerksamen Bürger fiel kurz nach Mitternacht ein dunkler, möglicherweise blauer Pkw Kombi, älteres Modell auf, das im Neubaugebiet von Schwenningen, Am Schloss, parkte. Im Fahrzeug saßen drei männliche Personen im Alter von 2030 Jahren. Diese waren jedoch bis zum Eintreffen der Polizei nicht mehr vor Ort.

Zeugen, die benanntes Fahrzeug mit den Insassen gesehen haben oder ähnliche Vorkommnisse feststellen konnten, werden gebeten sich mit der Kriminalpolizeiinspektion Dillingen a. d. Donau unter 09071/56-0 in Verbindung zu setzen.

Stadtbergen / Innenstadt Augsburg / Kriegshaber Telefonische Trickbetrüger wieder aktiv

Bereits am Mittwoch (20.02.2019) und am Donnerstag (21.02.2019) kam es im Laufe des Tages zu mehreren Telefonanrufen vermutlich von Trickbetrügern, die sie als „Polizeibeamte“ oder „Microsoftmitarbeiter“ ausgaben. Zudem erfolgt ein Anruf bei dem mehrere tausend Euro als Gewinn in Aussicht gestellt wurden. Keine der Angerufenen kam zu Schaden.

Die Polizei weist in diesem Zusammenhang nochmals eindringlich darauf hin, keine unbekannten Personen in die Wohnung zu lassen und auf Türgeschäfte nicht einzugehen. Ein besonderes Augenmerk sollte auf Aufforderungen zu Überweisungen gelegt werden.

Weitere Tipps finden sie auch im Internet unter www.polize-beratung.de und in den sozialen Medien unter #seiwieomaberta.