Polizeibericht Region Augsburg vom 23.12.2018

Kleinerdlingen – Altkleidercontainer mutwillig angezündet

Samstagnacht (22.12.2018) gegen 03:30 Uhr brannte im Kapellenweg in Kleinerdlingen ein Altkleidercontainer. In Mitleidenschaft gezogen wurden auch zwei daneben stehende Glascontainer. Es wird von einer vorsätzlichen Tat ausgegangen, da im abgelöschten Container entsprechende Utensilien aufgefunden wurden. Der Schaden dürfte sich auf mehrere tausend Euro belaufen. Zur Brandbekämpfung waren Kräfte der Feuerwehren von Nördlingen und Kleinerdlingen eingesetzt.

Hinweise bitte an die Polizeiinspektion Nördlingen unter Tel. 09081/2956-0.

Holzheim – Kurz eingenickt und Unfall verursacht

Am 23.12.2018 gegen 03.30 Uhr war eine 31 jährige Audi-Fahrerin mit ihrem Fahrzeug auf der Hauptstraße im Ortsteil Weisingen unterwegs. Mutmaßlich aufgrund von Sekundenschlaf übersah sie einen am rechten Fahrbahnrand stehenden Audi und prallte ungebremst auf das Heck des Fahrzeuges. Beide Fahrzeuge wurden bei dem Aufprall erheblich beschädigt und mussten abgeschleppt werden, es entstand ein Sachschaden von ca. 20.000 Euro. Die Fahrerin blieb bis auf leichte Prellungen unverletzt.

Untermeitingen – Durstiger Ladendieb

Am 22.12. 2018 gegen Ladenschluss wurde die Polizei zu einem Ladendieb in einen Verbrauchermarkt in Untermeitigen gerufen. Vor Ort konnte eine männliche Person angetroffen werden. Der Ladendieb entwendete Alkoholika, Getränke, Süßigkeiten und Lebensmittel im Wert von 40 Euro. Diese Gegenstände wollte er, ohne zu bezahlen, im mitgeführten Kinderwagen durch den Kassenbereich bringen. Der Ladendieb wurde bis zum Eintreffen der Polizeistreife festgehalten. Bei der Anzeigenaufnahme konnte festgestellt werden, dass er mit rund 2,3 Promille stark alkoholisiert war. Der Ladendieb war ohne jegliche Zahlungsmittel in den Verbrauchermarkt gegangen. Dafür hatte er aber seinen drei Monate alten Sohn im Kinderwagen dabei. Aufgrund der Gesamtumstände erfolgt hier eine Mitteilung an das zuständige Jugendamt.

Einbruchsgeschehen – Täter scheitern

 Fischach – Am 21.12.2018 löste in einem Fischacher Supermarkt in der Hauptstraße gegen 23:35 Uhr die Alarmanlage aus. Bei Überprüfung der Örtlichkeit mit mehreren Streifenfahrzeugen konnten Einbruchspuren im Bereich des Mülldepots festgestellt werden. Der Einbrecher versuchte hier das Türschloss zu überwinden. In den Supermarkt selbst gelangte er jedoch nicht, so dass nur Sachschaden an der Türe in Höhe von etwa 250 Euro entstanden ist. Eine anschließende Fahndung verlief negativ.

Diedorf – Am 21.12.2018 stellten die Bewohner einer Wohnanlage in der Diedorfer Hauptstraße im Laufe des Abends fest, dass sich der Schließzylinder der Haupteingangstüre nicht mehr sperren ließ und Manipulationsspuren erkennbar waren. Der Sachverhalt wurde dann am 22.12.2018 im Laufe des Vormittags der hiesigen Dienststelle mitgeteilt. Eine Überprüfung vor Ort erbrachte, dass es sich tatsächlich um einen Einbruchsversuch handeln könnte. Die Türen zu den einzelnen Wohnungen waren alle unbeschädigt, so dass der Täter offenbar bereits an der Haupteingangstüre scheiterte.

Die Polizeiinspektion Zusmarshausen bittet zu beiden Fällen um sachdienliche Hinweise unter 08291/1890-0.

Fischach – Versuchter Einbruch in Supermarkt

Am 21.12.2018 löste in einem Fischacher Supermarkt in der Hauptstraße gg. 23:35 Uhr die Alarmanlage aus. Bei Überprüfung der Örtlichkeit mit mehreren Streifenfahrzeugen konnten Einbruchspuren im Bereich des Mülldepots festgestellt werden. Der Einbrecher versuchte hier das Türschloss aufzubohren. In den Supermarkt selbst gelangte er jedoch nicht, so dass nur Sachschaden an der Türe in Höhe von etwa 250 Euro entstanden ist. Eine weitere Tatortbereichsfahndung verlief negativ.

Die Polizeiinspektion Zusmarshausen bittet um Zeugenhinweise.

Zusmarshausen – Sachbeschädigung an Kfz, Beleidigung

Am 21.12.2018 stellte ein Pärchen in der Zeit zwischen 17:30 Uhr und 20:20 Uhr ihr Fahrzeug auf einem nicht gekennzeichneten Parkplatz einer Wohnanlage in der Schloßstraße ab, um jemanden zu Besuchen. Als es zurückkam, befand sich ein Zettel mit dem Hinweis, dass dort nicht geparkt werden darf am Fahrzeug. Bei genauerem Hinschauen wurde festgestellt, dass das Fahrzeug auch noch an der Heckklappe, Heckschürze und im Bereich um den Tankdeckel verkratzt wurde. Am Fahrzeug dürfte ein Schaden in Höhe von ca. 1.000 Euro entstanden sein.

Zu gleicher Zeit wurde das Pärchen dann noch aus einer Wohnung heraus mit starken Fäkalausdrücken beleidigt.

Die Täter der Beleidigung konnten ermittelt werden, jedoch wird noch nach Zeugen für die begangene Sachbeschädigung am Fahrzeug gesucht.

Auf dieser Seite lesen Sie die Pressemitteilungen der Polizeiinspektionen. Diese werden »ungeprüft« von uns veröffentlicht. Für die Inhalte übernimmt Presse Augsburg keinerlei Verantwortung. Bei Fragen wenden Sie sich bitte an die jeweilige Dienststelle.