Pool an Tagesmüttern in den beiden Landkreisen Dillingen und Donau-Ries wächst weiter an

Die beiden Landkreise Dillingen a.d.Donau und Donau-Ries haben bereits vor Jahren und damit frühzeitig auf die Veränderungen in der Arbeitswelt reagiert und neben den etablierten Kindertageseinrichtungen in den Städten und Gemeinden als weitere und gleichwertige Säule die Kindertagespflege als unverzichtbare Ergänzung des Betreuungsangebots aufgebaut. Bereits seit 2013 finden deshalb im Landkreis Dillingen jährlich vom Kreisjugendamt veranstaltet entsprechende Qualifizierungskurse „Kindertagespflege“ statt. Seit einigen Jahren werden diese in einer bewährten Kooperation mit dem Nachbarlandkreis Donau-Ries durchgeführt.

Tagesmütter Pool an Tagesmüttern in den beiden Landkreisen Dillingen und Donau-Ries wächst weiter an Campus Dillingen Donau-Ries News | Presse Augsburg
Nach dem erfolgreichen Abschluss des Qualifizierungskurses stehen den Landkreisen Dillingen und Donau-Ries neue Tagespflegepersonen zur Verfügung. Bei der Zertifikatsübergabe mit im Bild: Landrat Leo Schrell, Stefanie Büchele und Monika Eisenhofer vom Landratsamt Dillingen sowie Silke Olf und Adelbert Singer vom Landratsamt Donau-Ries und Dozent Hans Schnürer
Foto: Landratsamt Dillingen a.d.Donau

Gemeinsam mit dem Leiter des Kreisjugendamtes im Landkreis Donau-Ries, Adelbert Singer, konnte Landrat Leo Schrell deshalb in diesen Tagen weiteren zwölf Tagesmüttern die Zertifikate über die erfolgreiche Teilnahme am Qualifizierungskurs überreichen. Die Maßnahme umfasst rund 160 Stunden. Dabei wurde den Kursteilnehmerinnen sowohl pädagogisches als auch rechtliches Grundwissen über Themen wie Bildung, Betreuung und Erziehung von Kindern in der Tagespflege vermittelt.

Derzeit gibt es im Landkreis Dillingen 26 Tagesmütter sowie einen Tagesvater und im Landkreis Donau-Ries 29 Tagesmütter, die über die entsprechende Qualifikation verfügen. Davon betreuen im Landkreis Dillingen aktuell 18 Tagesmütter und ein Tagesvater rund 60 Kinder im Alter von bis zu 14 Jahren.

Landrat Leo Schrell betonte bei der Zertifikatsübergabe, dass die Corona-Pandemie die Bedeutung der Tagespflege nochmals in ein ganz anderes Licht gerückt habe. So habe Corona die Anforderungen an flexible Arbeitszeiten und damit auch an flexible Betreuungsmöglichkeiten, allein vom zeitliche Aspekt hergesehen, mit sich gebracht. „Das Angebot der Tagespflege kann hier wertvolle Dienste leisten und Beruf und Familie in einer schwierigen Situation vereinbaren helfen“, so Schrell. So habe der Landkreis Dillingen gerade in der Zeit, als die Kindertageseinrichtungen während des Lockdowns geschlossen waren, einen erhöhten Betreuungsbedarf über die Tagespflege festgestellt.

Im Rahmen des Qualifizierungskurses absolvierten die Teilnehmerinnen zudem einen „Erste-Hilfe-Kurs in Bildungs- und Betreuungseinrichtungen“. Die zwölf Kursteilnehmerinnen, davon drei aus dem Landkreis Dillingen a.d.Donau haben ihren Flyer und ihr pädagogisches Konzept der Kindertagespflege im Rahmen eines Abschlusskolloquiums präsentiert.

Adelbert Singer dankte für die erfolgreiche und perfekt organisierte Kooperation der beiden Nachbarlandkreise und sagte: „Die Tagespflege stellt wegen der zeitlichen Flexibilität von Tagesmüttern und –vätern und der familiennahen Strukturen ein besonders familienfreundliches Angebot dar“.

Leo Schrell freute sich über den erfolgreichen Abschluss des „Qualifizierungskurses Kindertagespflege“, welcher unter anderem Voraussetzung für die Erteilung einer Pflegeerlaubnis ist. „Die Betreuung von Kindern in Tagespflege kann gerade für Eltern, die außerhalb der Kita-Öffnungszeiten arbeiten müssen, eine wichtige Unterstützung sein“, so Schrell.

Das Kreisjugendamt des Landratsamtes Dillingen steht sowohl den Eltern, die ihr Kind von einer Tagespflegeperson betreuen lassen wollen, als auch weiteren Interessierten an der Kindertagespflege jederzeit als Ansprechpartner zur Verfügung (Monika Eisenhofer; 09071/51-415, E-Mail: Monika.Eisenhofer@landratsamt.dillingen.de).

 

Weitere Informationen zur Tagespflege finden sich auch auf der Internetseite des Landkreises auf dem Familienportal.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here