A7/Füssen | Verletzte bei Verkehrsunfall nahe des Grenztunnels

Gegen 08:45 Uhr kam es auf der A7 direkt nach dem Grenztunnel in Fahrtrichtung Norden zu Stauungen aufgrund hohen Verkehrsaufkommens sowie einer Kontrollstelle der Bundespolizei.

Symbolbild

 

Die Kontrollstelle war ordnungsgemäß mittels Geschwindigkeitstrichter angekündigt und beschildert. Aus noch ungeklärter Ursache fuhr ein 60-jähriger niederländischer Fahrzeugführer eines Pkw Mazda auf einen davor fahrenden Pkw Audi auf. Der unfallverursachende Fahrzeugführer, sowie sein Beifahrer wurden bei dem Verkehrsunfall leicht verletzt. Im Pkw Audi wurden zwei, ebenfalls niederländische Staatsangehörige, leicht verletzt.

Alle verletzten Personen wurden vom Rettungsdienst in umliegende Krankenhäuser verbracht. An den Fahrzeugen entstand ein Gesamtschaden in Höhe von ca. 25.000 Euro. Der Grenztunnel in Fahrtrichtung Deutschland war für die Dauer der Verkehrsunfallaufnahme sowie die Bergung der Fahrzeuge bis ca. 11.00 Uhr gesperrt. Die Sachbearbeitung wurde durch die Verkehrspolizeiinspektion Kempten übernommen.

Gegen den Unfallverursacher wird wegen Fahrlässiger Körperverletzung ermittelt.

Auf dieser Seite lesen Sie die Pressemitteilungen der Polizeiinspektionen. Diese werden »ungeprüft« von uns veröffentlicht. Für die Inhalte übernimmt Presse Augsburg keinerlei Verantwortung. Bei Fragen wenden Sie sich bitte an die jeweilige Dienststelle.