American Football | Königsbrunn startet die Saison mit zwei Niederlagen

Die American Football aus Königsbrunn tuen sich bei ihrem Start in die Regionalligasaison 2016 schwer mit den Top-Gegnern aus Neu-Ulm und Straubing. Der Spielplan ist aber auch denkbar ungünstig mit zwei Auswärtsspielen gegen die Tabellenersten und-zweiten aus dem letzten Jahr.20150719_ants_passau_084

31:6 verloren die Ants ihr erstes Spiel in der Regionalliga 2016 gegen die Neu-Ulm Spartans. Ein so deutliches Ergebnis hatte Headcoach Torsten Kalb nicht erwartet. Neu-Ulm spielt seit zwei Jahren in der Regionalliga und dort auch immer an der Tabellenspitze. Gegen so einen schweren Brocken gleich zum Beginn der Spielzeit antreten zu müssen birgt das Risiko, dass man noch nicht richtig „drin ist“ im Spiel und dann vom Gegner überrascht wird. Das war dann leider auch am letzten Aprilwochenende für die Ants der Fall.

Einen Ballverlust der Ants in ihrer eigenen Spielhälfte nutzten die Gastgeber aus um schnell zu punkten und bauten die Führung bis zur Halbzeit auf 17:6 aus. In der zweiten Halbzeit hatte die Königsbrunner Defense immer noch keine Antwort auf das variable Spiel der Spartans, die noch zweimal in die Endzone der Ants kamen und im letzten Viertel mit ihren Nachwuchsspielern keine Punkte mehr erzielten. Der Angriff der Ants bekam keinen Fuss auf den Boden, nicht zuletzt, weil einigen Stammspieler in der Offense Line fehlten. Coach Kalb meinte nach dem Spiel, dass Spieler und Coaches an dem Tag nicht gut ausgesehen haben. Letzten Samstag ging es dann gegen den Meister aus 2015 nach Straubing. Zu Beginn war die Partei noch ausgeglichen aber ab dem zweiten Spielviertel fanden die Spiders schneller ins Spiel und setzten mit Lauf- und Kurzpassspiel die Ants unter Druck. Rany Jones hält mit einem Touchdown die Ants beim Stand von 14:7 die Ants im Spiel und auch Ben Achter zeigt mit einem abgefangenen Ball, dass die Defense heute besser funktioniert als noch eine Woche zuvor.

Auch in der zweiten Spielhälfte halten die Ants lange gegen den Gastgeber mit, die dann im letzten Viertel ihre Erfahrung nutzen und das Spiel dann doch deutlich mit 27:7 für sich entscheiden. Für Headcoach Torsten Kalb sind die zwei Niederlagen zum Anfang der Saison zwar ärgerlich aber nicht demotivierend. Insbesondere gegen die Spiders haben die Ants wenn sie ihre Leistung abgerufen haben mitgehalten.

Das wird für die Ameisen beim ersten Heimspiel besonders wichtig. Am kommenden Sonntag gegen die Burghausen Crusaders um 15:00 Uhr im heimischen Hans-Wenninger-Stadion müssen sie vor ihren Fans konstanter ihr Spiel durchziehen, dann sollte gegen den Tabellenvorletzten aus dem letzten Jahr auch ein Sieg drin sein.