Aufstand im Ankerzentrum Donauwörth – Rund 50 Bewohner an Randalen und Streitigkeiten beteiligt

Im Ankerzentrum Donauwörth kam es gestern Abend bei der Essensausgabe zu einem Aufstand. Rund 50 Bewohner waren an den Auseinandersetzungen beteiligt, es kam zu Randalen. Die Polizei musste mit einem Großaufgebot anrücken.

Immer wieder kommt es im Ankerzentrum Donauwörth zu Probelem | Archivfoto: Elmar Bschorer

Aufgrund nicht ausgegebener zusätzlicher Semmeln beschwerte sich gestern Abend gegen 18:15 Uhr ein Bewohner des Ankerzentrums zunächst bei den Mitarbeitern der Essenausgabe. Im Verlauf des Streits solidarisierten sich ca. 50 afrikanisch und türkisch stämmige Bewohner des Ankerzentrums mit dem Mann, wodurch es zu Randalen kam. Daraufhin rückte die Polizei mit über 20 Streifen rückte. Während der Randale nahm der Rädelsführer der Randalierer eine Bierbank in die Hand und schlug damit gegen eine Scheibe des Speisesaals. Durch den Schlag wurde die Doppelverglasung beschädigt.

Durch die eingesetzten Beamten konnten die Männer schließlich beruhigt und in ihre Häuser geschickt werden. Der Rädelsführer, ein 20jähriger Nigerianer, konnte im Anschluss daran in seinem Zimmer angetroffen und vorläufig festgenommen werden. Er verbrachte die Nacht in Augsburg in Gewahrsam. Bei dem Einsatz wurde niemand verletzt. Durch die Polizei wurden die Ermittlungen aufgenommen.