Augsburger Kultband „The Seer“ eröffnet Konzertreihe „Sommer am Kiez“ – Beitrag mit großer Galerie

Was war das für ein Start in die Konzertreihe „Sommer am Kiez“. Am Freitagabend rockte die Augsburger Kultband „The Seer“ vor über 800 begeisterten Musikfans den Helmut-Haller-Platz am Oberhauser Bahnhof.

„Shook“ und Co. wussten auf dem Helmut-Haller-Platz zu überzeugen. | Foto: Dominik Mesch

„The Seer“ ist zurück. Die Augsburger Kultband hatte sich in den letzten Jahren etwas rar gemacht, nur vereinzelt waren sie zu hören, am Freitag war es aber wieder einmal so weit. Bei schönstem sommerlichen Wetter eröffneten Shook und Co. die Konzertreihe „Sommer am Kiez“. Über 800 Besucher bevölkerten den Helmut-Haller-Platz, viele hatten ihre Karten schon weit im Voraus gekauft um dabei sein zu können. Und es hatte sich gelohnt. Neben den zahlreichen bekannten Hits wie „Man in the mirror“ , „Ferryman“ oder „Accros the border“ spielten die Folk-Rocker auch einige Stücke aus ihrem im März erschienenen Album „messages from the black lab“. Auch 23 Jahre nach dem erscheinen des Debütalbums haben „The Seer“ nichts verlernt. Mehr als zwei Stunden beste Musikunterhaltung begeisterte das Publikum.

Noch bis zum 18.August bieten nun zahlreiche weitere Konzerte geniale Musikabende mitten im „Kiez“. Neben nationalen Größen wie Hans Söllner (27.7./ausverkauft), „Die Kassierer“ oder „Losamol “ bieten auch zahlreiche lokale Rockhelden aus Augsburg und Umgebung beim „Sommer am Kiez“ ein buntes Programm (wir berichteten).