Augsburger Straßenbahnhaltestellen werden barrierefrei

Die Straßenbahnhaltestellen der Stadtwerke Augsburg (swa) werden barrierefrei. Mit dem Ausbauprogramm der swa kommen allein in diesem Jahr 38 Bahnsteige auf den Straßenbahnlinien 2 und 3 Richtung Süden und 4 im Norden dazu. Dafür investieren die swa 2017 rund 3,3 Millionen Euro.

Foto: swa/Thomas Hosemann

Schon heute sind 85 der 187 Haltesteige der Straßenbahnhaltestellen der Stadtwerke Augsburg (swa) vollständig barrierefrei. Am 20. März beginnen die Arbeiten an der Haltestelle „Universität“ der Linie 3.

Über 45 Prozent der Haltesteige der Straßenbahnlinien der swa sind heute bereits vollständig barrierefrei ausgebaut – eine Haltestelle hat normalerweise zwei Haltesteige, einen je Fahrtrichtung. Vollständig barrierefrei heißt, dass sie von mobilitätseingeschränkten Personen, wie etwa Rollstuhlfahrern, ohne weitere Hilfsmittel genutzt werden können und mit Blindenleitsystemen im Boden und akustischen Ansagen für sehbehinderte Menschen ausgestattet sind. Weitere 68 Haltesteige sind zumindest bedingt barrierefrei, also niederflur- oder sehbehindertengerecht.

Mit dem Ausbauprogramm für barrierefreie Haltestellen werden in diesem Jahr weitere 38 Haltesteige vollständig barrierefrei und damit insgesamt 123 der 187 Haltesteige an Straßenbahnhaltestellen. Das sind 66 Prozent und im bundesweiten Vergleich ein sehr hoher Wert. Nachdem die Stadtwerke im Regelbetrieb Niederflurbahnen mit ebenerdigem Einstieg einsetzen, sind die swa auch in Punkto Barrierefreiheit ganz vorn dabei.

Neue überregionale Meldungen

Kein Bild
Politik & Wirtschaft

Ifo-Geschäftsklimaindex im März gestiegen

27. März 2017 Presse Augsburg

Der Ifo-Geschäftsklimaindex ist im März auf 112,3 Punkte gestiegen. Das teilte das Ifo-Institut für Wirtschaftsforschung an der Ludwig-Maximilians-Universität München am Montag mit. Die dts Nachrichtenagentur…

Neue Lokalnachrichten

Augsburg Stadt

Experten warnen | Bessere Hostnamen zum Schutz der Privatsphäre

27. März 2017 Presse Augsburg

Die Internet Engineering Task Force (IETF) standardisiert die Protokolle des Internets, wie zum Beispiel das bekannte HTTP, DNS oder IP. Prof. Rolf Winter von der Forschungsgruppe HSANet der Hochschule Augsburg arbeitet schon seit über zehn Jahren aktiv bei der IETF mit und hat schon mehrere Dokumente der Task Force als Koautor veröffentlicht − sogenannte RFCs (Requests for Comments), allerdings bisher in der Regel eher im Auftrag von Konzernen.