„Kulturzentrum erster Güte“ | Bayerische Landesstiftung unterstützt Umbau der Grottenau

Einmal mehr erhält die Stadt Augsburg eine Förderung der Bayerischen Landesstiftung. Der Umbau des denkmalgeschützten ehemaligen Postgebäudes an der Grottenau für das Leopold-Mozart-Zentrum der Uni mit 829.000 Euro gefördert. Heute übergab der frühere Staatsminister Josef Miller die Förderzusage.

Bildungsreferent Köhler, Bürgermeisterin Eva Weber und Josef Miller freuen sich über die Zusammenarbeit bei diesem Projekt | Foto: Wolfgang Czech

In das ehemalige Postgebäude in der Grottenau wird u.a. das Leopold-Mozart-Zentrum einziehen. Die Stadt Augsburg hatte 2011 das denkmalgeschützte Gebäude erworben. Aktuell wird es renoviert und umgebaut. Künftig soll in der frühen Schalterhallte ein Konzertsaal für 150 Zuschauer zu finden sein. Im dritten und vierten Obergeschoss werden Proben- und Übungsräume für die Musikhochschule entstehen.

In Stock 1 und 2 werden Räume zudem für das Amt für Kinder, Jugend und Familie, sowie für die Verkehrsüberwachung eingerichtet. 160 städtische Mitarbeiter werden dort ihren Arbeitsplatz haben.

Die aufwendigen Renovierungs- und Umbauarbeiten werden nun von der Bayerischen Landesstiftung großzügig gefördert. 829.000 Euro werden dafür zu Verfügung gestellt, die entsprechende Föderzusage übergab der frühere Staatsminister Josef Miller heute, in seiner Funktion als Vorstandsvorsitzender der Landesstiftung, an Augsburgs 1. Bürgermeisterin Eva Weber.

„Mit dem Umbau des Gebäudes der ehemaligen Oberpostdirektion zum Leopold-Mozart-Zentrum setzt Augsburg ein weiteres Glanzlicht in der Geschichte der Stadt. Die Erweiterung der Universität um eine Medizinische Fakultät und die Umwandlung des Stadttheaters zum Staatstheaters waren bedeutsame Schritte, die nicht alle Jahre vorkommen. Mit dem neuen Konzertsaal des Leopold-Mozart-Zentrums in unmittelbarer Nachbarschaft zum Staatstheater erhält die Fuggerstadt jetzt ein Kulturzentrum erster Güte und eine kulturelle Mitte, wie man sie sich nicht besser wünschen kann“, so Miller.

Alle Fotos: Wolfgang Czech