Bildergalerie | Augsburg feiert den Deutschland-Sieg

An vielen Orten hatten sich am Samstagabend Menschen getroffen um gemeinsam das Spiel der DFB-Auswahl gegen Schweden zu verfolgen. Am meisten kamen wohl in der Region Augsburg beim Public Viewing an der FCA-Arena zusammen.

Was für eine Dramatik. Angespannte Zuversicht in den Gesichtern, das Team von Jogi Löw wird es schon richten. Die Stimmung war bei den erneut vielen Besuchern beim Public Viewing an der FCA-Arena schon vor der Partie grandios.

Je länger das Spiel wurde, umso stärker wuchs die Unruhe. Würde es heute wieder nicht reichen? Würde das deutsche Team ausscheiden? Als dann Schwedens Toivonen nach einer guten halben Stunde für die Tre Kroner zur Führung traf, saß der Schock tief. Der Fluch der Weltmeister würde doch nicht die Champions von 2014 ereilen? Aus in der Vorrunde? Noch waren aber 60 Minuten zu spielen, das Team gab sich nicht auf. Der Dortmunder Marco Reus trifft kurz nach dem Seitenwechsel zum Ausgleich, Jaaaaaa, Stimmung und Zuversicht waren zurück.

Doch wieder vergingen unzählige Minuten ohne weiteren Treffer. Das große Zittern begann. Jetzt nicht noch einen Konter einfangen, bei einer Niederlage wäre alles vorbei, ein Unentschieden in der Endabrechnung wohl zu wenig. Wer nicht zu sehr auf seinen Fingernägeln kauen wollte, holte sich noch schnell ein Getränk.

Je näher man an die 90.Spielminute kam, um so weniger glaubten die Fans aber noch an die Wende, und doch waren sie alle dageblieben und feuerten immer wieder an. Doch es half nichts, die Nachspielzeit hatte bereits begonnen. Deutschland rannte mit zehn Mann an. Jerome Boateng, der „Boss“ wie ihn auch viele in Augsburg nennen,  war in der 82. Minute nach einem rüden einsteigen mit Gelb-Rot vom Platz geflogen. Die Hoffnungen schwanden. Fünf Minuten Nachspielzeit waren noch da.

Als diese beinahe abgelaufen war, gab es noch einmal Freistoß an der Strafraumgrenze für den Titelverteidiger. Der lange so enttäuschende Toni Kroos stand gemeinsam mit Marco Reus beim Ball. Würden sie es schaffen? Es war frisch geworden an der Arena und doch schien die Luft zu glühen. Eine letzte Chance blieb ihnen also noch, eine einzige Gelegenheit sich die Chance auf das Achtelfinale zu erhalten. Kroos tippt an, Reus stoppt für ihn den Ball und Madrids Mittelfeldmann nagelt die Kugel ins lange Eck. Unglaublich! Nun brachen alle Dämme, explosionsartig schallte ein Jubelkonzert über den Platz am Helmut-Haller-Denkmal. Das Augsburger Original war Vizeweltmeister 1966, er wäre stolz auf diese Truppe gewesen. Nach einer ganz schweren Woche haben sie es tatsächlich geschafft, und dieses Spiel noch gedreht. Mit all dem, was ihnen nach dem Mexiko-Spiel abgesprochen worden war. Mit Einsatz, Wille und der Leidenschaft im Bein! Am Mittwoch geht es gegen Südkorea weiter. Um 16 Uhr können die Jungs mit dem Adler auf der Brust dann den Weltmeister-Fluch besiegen. Viele der „Viewer“ vom Schweden-Spiel kommen dazu wieder an die Arena, wer sonst noch dabei sein möchte muss sich schicken, denn die Plätze sind begrenzt.

Presse Augsburg-Fotograf Wolfgang Czech hatte mit den Fans das Spiel verfolgt