Bei einem Brand am späten Donnerstagabend entstand auf dem Werksgelände des Luftfahrtunternehmens Premium Aerotec in Augsburg-Haunstetten ein Schaden in zweistelliger Millionenhöhe. Nun werden wohl, zumindest vorrübergehend, Tätigkeiten an andere Standorte verlagert werden müssen.

Das Feuer hat einen großen Schaden verursacht | Foto: Wolfgang Czech/pa

Große Rauchsäulen stiegen am späten Donnerstagabend über dem Werksgelände von Premium Aerotec in der Haunstetter Straße auf. In einer Halle der Oberflächenbearbeitung, der sogenannten Galvanik,  war gegen 23 Uhr ein Feuer ausgebrochen. Trotz des schnellen Eingreifens der Werksfeuerwehr und der Unterstützung von Berufs- und Freiwilligen Feuerwehren dauerten die Löscharbeiten bis gegen 1:30 Uhr an. Der entstandene Schaden beläuft sich im zweistelligen Millionenbereich.

Die Produktion am traditionsreichen Standort (früher MBB) kann aber weitestgehend fortgesetzt werden. Aktuell wird seitens der Unternehmensleitung allerdings geprüft, ob Teile der Produktion die nach dem Brand aktuell nicht in diesem Werk erledigt werden können, an andere Standorte übertragen werden können. Dieser Schritt soll nur vorübergehend erfolgen, heißt es aus Unternehmenskreisen.

Alle Bilder: Presse Augsburg-Fotograf Wolfgang Czech