Caritas-Sozialzentrum Augsburg abgebrannt – War es Brandstiftung?

Am Sonntagabend brannte das Sozialkaufhaus der Caritas in Augsburg-Göggingen aus. Die polizeilichen Ermittlungen zu diesem verherrenden Feuer werden noch einige Zeit andauern. Nach derzeitiger Sachlage kommt wohl auch eine Brandstiftung als Ursache für das vernichtende Feuer in Frage. Die Kripo sucht weiter nach Zeugen und Bildmaterial.

Foto: Wolfgang Czech

 

Am Sonntagabend brannte das Caritas-Sozialzentrum in der Depotstraße bis auf die Grundmauern nieder, auch drei vor dem Sozialkaufhaus geparkte Fahrzeuge wurden ein Raub der Flammen. Da das Feuer immer wieder aufloderte, musste das in einer Holzständerbausweise errichtete Gebäude mittels Bagger und Radlader teilweise abgerissen werden.

Erst nach etwa drei Stunden war der Brand dann endgültig gelöscht. Der Brandschaden könnte nach ersten Einschätzungen im sehr hohen sechsstelligen oder sogar im unteren siebenstelligen Eurobereich liegen.

Die Brandursachenforschung dauert nach wie vor an, ein Brandmittelspürhund kam ebenfalls zum Einsatz. Sowohl die bisher am Brandort tätigen Ermittler, als auch Gutachter gehen nach derzeitiger Sachlage davon aus, dass auch ein Brandstiftungsdelikt in Frage kommt. Zwischenzeitlich wurde seitens der Kripo eine eigene Ermittlungsgruppe, die derzeit elf Beamte umfasst, gebildet. Außerdem haben Anwohner und anderweitige Zeugen der Kripo Augsburg bereits mehrere selbst aufgenommene Videos und Fotos zur Verfügung gestellt.

Foto: Christoph Bruder