Mit großen Zielen sind die AuXburg Basketz an Ihrem letzten Spieltag nach Salzburg gereist, um die Vizemeisterschaft fix zu machen, doch da standen noch zwei große Herausforderungen bevor. Einerseits das Team Germany aus München und andererseits der Gastgeber und Tabellenführer RSV Salzburg 2. Trotz der vielen Ausfälle auf Augsburger Seite stand das Ziel fest: Vier Punkte müssen nach dem Spieltag mit in den Bus gepackt werden.

Um 12:00 Uhr ging es dann erstmal mit dem Spiel gegen das Team Germany los und das funktionierte von Anfang an recht gut. Immer wieder kamen die Basketz zu leichten Möglichkeiten zu punkten und in der Defense hatten sie die Zone im Griff. So stand es bereits nach 10 Minuten 16:10 für die Basketz. Alles schien nach Plan zu laufen, doch dann hatten die Fuggerstädter mit Offensivproblemen zu kämpfen und drohten den Gegner wieder ins Spiel kommen zu lassen. Doch noch war nichts passiert und die Augsburger gingen mit einer knappen 27:22 Führung in die Halbzeitpause. Coach Tom Paa sprach sofort die Fehler an, um das Spiel in der zweiten Hälfte nicht kippen zu lassen und zur Stärke der ersten Halbzeit zurückzukehren. Und das sollte funktionieren. Das Team Germany war jetzt fest in der Hand der Basketz. Immer wieder konnten die Augsburgerdie gegnerischen Angriffe unterbinden und punkteten dann im Gegenzug selbst. Im letzten Viertel verdeutlichte sich dieses Bild dann nochmal. Das Team Germany war komplett aus dem Spiel und Basketz punkteten konsequent weiter. So packten die Fuggerstädter die ersten beiden Punkte nach dem verdienten 62:36 (16:10/27:22/38:28) schon mal sicher in den Bus ein.

Im Anschluss ging es dann direkt weiter. Gegen Salzburg haben die Basketz in der Hinrunde verloren und das wollten sie wieder gut machen, doch allen war klar, dass das ein hartes Stück Arbeit werden würde. Die gut stehende Defense der Salzburger brachte die Basketz dann schon früh in Rückstand, doch auch die Augsburgerverteidigten zunächst ordentlich und verloren somit nicht den Anschluss, doch das sah im zweiten Viertel schon ganz anders aus. Der RSV punktete jetzt konsequent gegen Augsburg und ließ kaum noch AugsburgerAktionen zu. So stand es zur Halbzeit schon 18:34 aus Augsburger Sicht. Allen war klar, dass dieses Spiel wohl nicht mehr zu drehen ist, denn Salzburg war heute einfach stärker. Aufgeben war allerdings keine Option und AuXburg versuchte alles um noch mit einem blauen Auge davon zu kommen, doch das alles brachte nichts. Auch im dritten Viertel war es den Basketz kaum möglich den RSV zu verteidigen. Im letzten Viertel sah man dann doch noch eine ausgeglichene Partie, doch das lag mit daran, dass sich Salzburg auch klar war, das Spiel gewonnen zu haben. Letztlich verloren die AuXburg Basketz ihr letztes Saisonspiel und müssen jetzt auf Schützenhilfe hoffen, um Vizemeister zu werden. Die Pandas aus Donauwörth haben noch zwei Spieltage vor sich und sollten sie alle Spiele gewinnen, könnten sie die AuXburg Basketz noch überholen.

„Wir möchten uns bei allen unseren Fans, Sponsoren und Unterstützern für die tolle Saison bedanken und freuen uns jetzt erstmal auf die Off-Season. In der Saison 19/20 sind wir dann wieder zurück!“

Foto: Sonja Wassermann