DAX startet im Minus – Bayer-Aktie stürzt ab

Die Börse in Frankfurt hat zum Handelsstart am Montag zunächst Kursverluste verzeichnet. Gegen 09:30 Uhr wurde der DAX mit rund 12.344 Punkten berechnet. Das entspricht einem Minus von 0,6 Prozent im Vergleich zum Handelsschluss am Freitag. Händler an einer Wertpapierbörse, über dts Nachrichtenagentur

An der Spitze der Kursliste stehen die Papiere der Deutschen Post, von SAP und der Deutschen Lufthansa entgegen dem Trend im Plus. Die Aktien von Bayer sind gegenwärtig mehr als neun Prozent im Minus die Schlusslichter der Liste. Eine Schadenersatzklage in den USA im Zusammenhang mit einem glyphosathaltigen Unkrautvernichtungsmittel der Bayer-Tochter Monsanto sorgte für schlechte Stimmung bei den Anlegern.

Ein Geschworenengericht in Kalifornien hatte Monsanto zu einer Schadensersatzzahlung in Höhe von 289 Millionen US-Dollar verurteilt. Entscheidungen in zahlreichen ähnlichen Klagen stehen in den USA noch aus. Monsanto kündigte Berufung an. Die europäische Gemeinschaftswährung tendierte am Montagmorgen fast unverändert.

Ein Euro kostete 1,1386 US-Dollar (+0,01 Prozent). Der Goldpreis zeigte sich schwächer, am Morgen wurden für eine Feinunze 1.207,31 US-Dollar gezahlt (-0,36 Prozent). Das entspricht einem Preis von 34,09 Euro pro Gramm.