Die Rosenau Gazette | Highlight des Jahres: die Jugendspieler des FCA

Die Fußballsaison 2016/17 ist zu Ende. Im Rückblick gilt es auch zu würdigen, was in der abgelaufenen Saison wirklich gut gelaufen ist. Hierbei stechen beim FCA die vielen Einsätze der eigenen Jugendspieler hervor.

Auch in den Vorjahren kam es immer wieder zu Kadernominierungen, aber Markus Weinzierl hatte noch im Herbst 2015 verkündet. dass den eigenen Talenten noch „zwei, drei Schritte“ zu den Profis fehlten. Der Abstand ist auf jeden Fall deutlich geringer geworden und Kevin Danso und Kollegen scheinen gerade auf der Überholspur so manchen gestandenen Profi anzugrinsen. Und während unter Weinzierl auch in den schlimmsten Verletzungskrisen keiner der Jugendspieler zum Einsatz kam, war dies erst unter Dirk Schuster und später unter Manuel Baum anders. Am Ende der Saison standen die folgenden statistischen Werte:

  • Kevin Danso (7 Einsätze, 612 Minuten, 6 volle Partien, einmal ausgewechselt, 55% Zweikampfquote, 72% Passquote, 1 Assist)
  • Tim Rieder (5 Einsätze. 216 Minuten, 2 volle Partien, 3 mal eingewechselt, 62% Zweikampfquote, 78% Passquote)
  • Julian Günther-Schmidt (4 Einsätze, 46 Minuten, viermal eingewechselt, 37% Zweikampfquote, 79% Passquote)
  • Raphael Framberger (3 Einsätze, 142 Minuten, 1 volle Partie, einmal ein- und einmal ausgewechselt, 64% Zweikampfquote, 73% Passquote, 1 Assist)

Bei Framberger hätte es wahrscheinlich noch zu weiteren Einsätzen gelangt, wäre ihm nicht eine Verletzung dazwischen gekommen.

Die Topthemen des Tages – jetzt kostenfrei per E-Mail!

Neue überregionale Meldungen

Neue Lokalnachrichten

Landkreis Augsburg

EHC Königsbrunn hält Topscorer Trupp

Für die neue Saison kann der EHC Königsbrunn eine weitere wichtige Personalie vermelden, der aus Alaska stammende Kontingentspieler Hayden Trupp wird auch in der kommenden Spielzeit die Vereinsfarben der Brunnenstädter tragen. Doch eine scheinbar nicht nachvollziehbare Entscheidung des Verbandes bereitet den Königsbrunner Verantwortlichen schlaflose Nächte.

Augsburg Stadt

Stadt Augsburg erhöht die Fördersumme für freie Theatergruppen deutlich

In der Kulturaussschussitzung am 25. Juli, wurden neue Fördersummen für die freien Theater in Augsburg beschlossen. Die Vertreter der freien Szene, die sich im Anschluss an die Sitzung im Rathaus einfanden, um die Verträge zu unterzeichnen, konnten sich über eine Erhöhung von rund 209.000 Euro freuen. Die Summe, die anteilig auf die zehn freien Theatergruppen in Augsburg verteilt wird, soll sicherstellen, dass das Angebot der freien Theater auch in Zukunft so kreativ und hochwertig bleibt wie bisher.