Eigengewächs vervollständigt das Torhüter-Team des EV Füssen

Kontinuität beim Eissportverein Füssen zwischen den Torpfosten. Nach den Verpflichtungen des erfahreneren Andi Jorde sowie der 18-jährigen Nachwuchshoffnung Maximilian Meier verbleibt mit Benedikt Hötzinger auch der dritte Torhüter des bisherigen Teams wieder am Kobelhang. Damit kann der EVF in der Bayernliga weiterhin auf drei starke und auch relativ junge Goalies bauen.

Benedikt Hötzinger ist als gebürtiger Füssener ein echtes Eigengewächs, das mit Schüler- und Jugend-Bundesliga sowie DNL2 durchwegs hochklassig im Nachwuchsbereich aktiv war. Technisch sehr gut ausgebildet kommt der 21-Jährige seit einigen Jahren immer wieder zu Einsätzen in der ersten Mannschaft, bei denen er zeigt, dass auf ihn voll Verlass ist. Eine Oberligapartie, das Landesliga-Finale in Bad Kissingen oder das Bezirksliga-Halbfinale in Garmisch vor 2500 Zuschauern – Hötzinger ist ein Torhüter, der mit seiner Art auch in brenzligen Situationen Ruhe auf sein Team ausstrahlen kann.

In der abgelaufenen Spielzeit war der Linksfänger ebenso wie die meisten seiner Mitspieler erstmals in der Bayernliga aktiv, und kam dabei auf neun Einsätze mit einem Gegentorschnitt von 3.89, darunter wieder einige schwere Auswärtspartien wie in Dorfen oder Passau.

Mit seinem Alter ist Benedikt Hötzinger ein bestens ausgebildeter heimischer Spieler, der sicherlich noch nicht am Ende seiner Entwicklung angelangt ist, und nun erneut in sportlichen Wettstreit mit seinen Kollegen im EVF-Gehäuse treten wird.

Neueste Beiträge