Eishockeyfamilie hält zusammen – EV Füssen veranstaltet Benifizspiel zu Ehren eines Familienvaters

Die Füssener Eishockeygemeinde trauert um Stephan Zieglebner. Der 41-jährige Familienvater verstarb im Dezember an den Folgen einer schweren Erkrankung, und hinterlässt Ehefrau und drei Kinder.

Stephan Zieglebner spielte früher selbst in Königsbrunn, zuletzt war er aber rund um den EV Füssen engagiert. Er war in zwei heimischen Hobbymannschaften aktiv, während sein Sohn bei den Füssener Kleinstschülern spielt. „Ziege“ galt als sehr hilfsbereit und war auch im Nachwuchsbereich des EVF tätig, wenn Not am Mann war. Freunden, Verwandten und Bekannten erfüllte er zuletzt noch Wünsche, so verhalf er zum Beispiel zu einem Training mit der ersten Mannschaft.

Nun will der EV Füssen ein Zeichen setzen, dass die Eishockeyfamilie auch in schwierigen Zeiten zusammen hält. Am für den EVF eigentlich spielfreien nächsten Freitag, den 12. Januar, findet um 19.30 Uhr daher ein Benefizspiel zugunsten der Hinterbliebenen statt. Das Bayernligateam trifft dabei unter anderem auf die EVF-Legionäre mit ehemaligen Spielern wie Markus Kehle, Florian Jung, Hansi Stetter oder Marcus Bleicher. Die Spielzeit beträgt zweimal 20 Minuten.

Eintritt und Bewirtung sind bei diesem Spiel dank Sponsoren kostenlos,  stattdessen wird aber um Spenden zur Unterstützung der Familie gebeten. Der EV Füssen bittet um zahlreiche Teilnahme, um zu helfen und mit diesem Benefizspiel auch Zieglebner und sein Wirken im Verein und rund um das Eishockey zu ehren.