Es geht wieder los | Der FC Augsburg möchte gegen den HSV den perfekten Jahresauftakt

Heute Nachmittag geht es für den FC Augsburg mit einem Heimspiel gegen den Hamburger SV (15:30 Uhr) in das neue Bundesligajahr.

Michael Gregoritsch hängt sich wie die Kollegen im Trainingslager voll rein | Foto: Krieger

Nur ein einziges Mal hatte der FC Augsburg in seiner Bundesligahistorie nach der Hinrunde mehr Punkte auf dem Konto, als in dieser Saison. Damals endete die Saison auf einem Europapokalplatz. Davon will man aktuell beim FCA noch nicht reden, doch die hohen Ziele hat man trotz des üblichen Understatements („Wir wollen die Klasse halten“) nicht aus dem Auge verloren. Zu präsent sind die Bilder von Spielen wie etwa gegen Liverpool noch in den Köpfen. Nach der kurzen Winterpause und einem dem Vernehmen nach effektiven Trainingslager auf Teneriffa soll die Sammlung heute Nachmittag gegen den Hamburger SV ausgebaut werden. Am Ende der Saison wird dann abgerechnet. Für das Erste muss der Blick aber dem heutigen Gegner und den nötigen Punkten für das Minimalziel Klassenerhalt gelten. Dies alleine wird schwer genug.

Mit Alfred Finnbogason fehlt dem FCA einer seiner beiden Torjäger. Besonders für seinen Sturmkollegen Michael Gregoritsch wird das heutige Spiel aber wieder ein ganz besonders. 55 Mal war er für die Hanseaten auf dem Platz gestanden, richtig eingeschätzt wurde er dort aber nie. Erst nach seinem Wechsel nach Schwaben blühte der junge Österreicher so richtig auf. Bereits achtmal konnte er sich beim FCA als Torschütze feiern lassen. Die Hinspielniederlage (0:1) ärgert ihn besonders, heute gilt es dies besser zu machen. „Wir haben noch was gut zu machen aus dem Hinspiel! Wir wollen das Spiel auf jeden Fall gewinnen“, gibt Gregoritsch die Richtung vor.

Auch wenn Hamburg wieder einmal tief im Tabellenkeller feststeckt, auf die leichte Schulter nimmt man sie in Augsburg nicht. Besonders das Konterspiel hatte dem FC Augsburg einen Stich verpasst und die Punkte gekostet. Dies soll sich heute nicht wiederholen und mit einem Dreier der perfekte Start in das Jahr gelingen.

Die voraussichtliche Aufstellung

Hitz – Opare, Hinteregger, Gouweleeuw, Max – Khedira, Baier – Koo, Heller, Caiuby – Gregoritsch