Es wäre mehr drin gewesen für Ingolstadt – Dukes verlieren gegen Frankfurt Universe

Es wäre einige mehr möglich gewesen für die Ingolstadt Dukes. Am Ende verloren sie ihr Heimspiel gegen ein echtes Schwergewicht der GFL 1 aber klar und deutlich. Frankfurt sicherte sich mit einem 42:17 zwei wichtige Auswärtszähler.

Awini war von den Dukes nicht zu stoppen | Foto: Dominik Mesch

Es war das Spitzenspiel der GFL 1. Die Ingolstadt Dukes empfingen Frankfurt Universe. Der Aufsteiger musste gegen eines der Schwergewichte der deutschen American Footballszene ran. Das die „Herzöge“ auch gegen diese schweren Brocken bestehen können, hatten sie erst vor kurzem gegen den Tabellenführer Schwäbisch Hall gezeigt. Dort hatten sie lange mithalten können. Und auch gegen die Hessen hatten sie einen guten Start. Schon nach wenigen Minuten hätten die Donaustädter in Führung gehen müssen. Doch Jerome Morris ließ ein butterweiches Zuspiel von Quaterback Rick Webster unbedrängt fallen. Vielleicht war dies schon die Schlüsselsituation in diesem Spiel. Einen Versuch später sicherte sich Universe den Ball, und kurz darauf die ersten Punkte durch den flinken Sean Richard. Von nun an mussten die Gastgeber einem Rückstand hinterher laufen. In der ersten Hälfte gelang dies Ingolstadt auch weitestgehend, und wären nicht weitere leichte Ballverluste hinzugekommen, wäre möglicherweise mehr als ein 14:21 zur Pause drin gewesen.

Nach dem Seitenwechsel schwanden die Kräfte der Dukes-Defense und die Frankfurter Offense um den herausragenden Quaterback Jaleel Awini schlug daraus Kapital. Der eigenen Offense gelang nur noch ein Fieldgoal. Am Ende mussten sich die Dukes deutlich zu hoch mit 17:42 geschlagen geben.

Ein Grund den Kopf in den Sand zu stecken ist diese Niederlage aber sicherlich nicht. Im Premierenjahr im Oberhaus war man bereits vor dieser Partie für die Playoffs qualifiziert. Ein tolles Ergebnis, dass u.a. in zwei Wochen bei den Saarland Hurricanes Neunkirchen (29. Juli, 17 Uhr) noch verbessert werden kann.

Die Topthemen des Tages – jetzt kostenfrei per E-Mail!

Neue überregionale Meldungen

Neue Lokalnachrichten

Landkreis Augsburg

EHC Königsbrunn hält Topscorer Trupp

Für die neue Saison kann der EHC Königsbrunn eine weitere wichtige Personalie vermelden, der aus Alaska stammende Kontingentspieler Hayden Trupp wird auch in der kommenden Spielzeit die Vereinsfarben der Brunnenstädter tragen. Doch eine scheinbar nicht nachvollziehbare Entscheidung des Verbandes bereitet den Königsbrunner Verantwortlichen schlaflose Nächte.

Augsburg Stadt

Stadt Augsburg erhöht die Fördersumme für freie Theatergruppen deutlich

In der Kulturaussschussitzung am 25. Juli, wurden neue Fördersummen für die freien Theater in Augsburg beschlossen. Die Vertreter der freien Szene, die sich im Anschluss an die Sitzung im Rathaus einfanden, um die Verträge zu unterzeichnen, konnten sich über eine Erhöhung von rund 209.000 Euro freuen. Die Summe, die anteilig auf die zehn freien Theatergruppen in Augsburg verteilt wird, soll sicherstellen, dass das Angebot der freien Theater auch in Zukunft so kreativ und hochwertig bleibt wie bisher.