EV Füssen | Max Meier verlängert am Kobelhang – Veit Holzmann wechselt dagegen nochmals

Eine Vertragsverlängerung sowie einen Abgang hat der EV Füssen bei seinen Personalplanungen zu verzeichnen. Während nach seinem Bruder Tobias nun auch Torhüter Maximilian beim EVF verbleibt, muss der Verein nach einem Jahr wieder auf Stürmer Veit Holzmann verzichten, der ein höherklassiges Angebot annehmen wird.

Bild: Eissportverein Füssen

Das Füssener Eigengewächs war erst vor der letzten Spielzeit zu seinem Heimatverein zurück gekehrt, wird nun aber schulisch bedingt den Verein wieder in Richtung Oberliga Nord verlassen. Holzmann, dem beim EVF-Sponsor Bihler ein beruflicher Einstieg ermöglicht worden war, möchte sich noch einmal weiter bilden und den Technischen Fach-/Betriebswirt erlernen. Das nötige Vollzeitstudium lässt sich für ihn dabei am besten in Norddeutschland zusammen mit einer Anstellung als Berufseishockeyspieler realisieren.

„Dieser Schritt war nicht leicht für mich, nochmals von daheim weg zu gehen. Aber die Möglichkeit war jetzt ideal, Studium und Eishockey zu verbinden“, erklärt Veit Holzmann den Wechsel, fügt aber auch an: „Ich plane auf lange Sicht in Füssen zu leben, und es ist klar, dass da der EVF dazu gehört. Ich möchte mich auf jeden Fall bedanken, dass mir hier die Kombination aus Beruf und Eishockey durch den EV Füssen und die Firma Bihler so gut ermöglicht wurde, das ist nicht selbstverständlich!“ Wir bedanken uns bei unserem „Füssener Bua“ für seinen Einsatz, wünschen ihm alles Gute für die Zukunft, und auf ein baldiges Wiedersehen.

Während es also für die nähere Zukunft heißt, Abschied von Veit Holzmann zu nehmen, können sich die Anhänger auf den Verbleib von Maximilian Meier freuen. Der Zwillingsbruder von Stürmer Tobias gilt als eines der größten Torhütertalente seines Jahrgangs in Deutschland, und steht auch im Kreis der DEB Nachwuchs-Nationalteams. Er hatte großen Anteil am Gewinn der DNL2-Meisterschaft und dem Aufstieg in die DNL in der letzten Spielzeit. In der Bayernliga zeigte er mit seinen 18 Jahren ebenfalls auf Anhieb sehr gute Leistungen, erreichte bei seinen fünf Einsätzen einen starken Gegentorschnitt von 2,20.

Schon zuvor war Max Meier trotz seines Alters in der ersten Mannschaft eingesetzt worden, und nun ist ihm durchaus zuzutrauen, bei seinem Talent einen ernsthaften Angriff auf die Nummer-1-Position im Tor des EV Füssen zu starten. Der Verein freut sich auf jeden Fall, einen seiner besten Nachwuchsspieler weiterhin im Team zu haben, und seine weitere Entwicklung im Seniorenbereich fördern zu können. Auf eine erfolgreiche und verletzungsfreie Spielzeit für Maximilian Meier am Kobelhang. (MiL)