„F*** this isn´t AC/DC!“ oder ein richtig gutes Konzert – Michael Patrick Kelly in der Augsburger Schwabenhalle

Gestern Abend füllte Michael Patrick Kelly die Augsburger Schwabenhalle. Für die vielen Fans die gekommen waren wenig überraschend lieferte er dabei voll ab. Ein richtig guter Konzertabend.

Michael Patrick Kelly lieferte eine tolle Show | Foto: Peter Fastl

In der Generation Bravo kam man an der Kelly-Family und ihrem kreativen Kopf  Michael Patrick „Paddy“ Kelly nicht vorbei. „Die einen sind vor Begeisterung umgefallen, die anderen sind zum kotzen gerannt“, stellte der inzwischen 40-Jährige locker fest. Die Zeiten, aber vor allem er und seine Musik haben sich geändert. So überraschte Kelly all diejenigen, die sich mit einem „F*** this isn´t AC/DC!“-Gefühl in die Augsburger Schwabenhalle verirrt hatten, mit einem Pop-Rock-Konzert aller erster Güte. Nichts von all den auf Erinnerungen basierenden Befürchtungen bewahrheitete sich.

Ein richtig gutes Konzert

Dass er schon sein ganzes Leben auf der Bühne gestanden und dabei vor x-tausenden Menschen gespielt hatte, merkte man ihm an. Mit seiner Bühnenpräsenz nahm er vom ersten Augenblick an das Publikum in seinem Bann. Wie immer ist Geschmack natürlich subjektiv, dass Michael Patrick Kelly ein starker Sänger, ein guter Musiker und genialer Komponist ist, konnte ihm nach dem gestrigen Abend keiner mehr absprechen. Seinen teils weit angereisten Fans brauchte der Bühnenprofi eh nichts mehr beweisen. Jede Zeile, jeder Song konnte textsicher mitgesungen werden.

Foto: Peter Fastl

Dass er nicht nur auf der Bühne abliefern kann, zudem auch noch ein „guter Kerl“ ist, bewies der „Voice of Germany“ (VoG)-Juror in Augsburg gleich mehrfach. Auf der Bühne mit seinem Statement für den Frieden und einer eigens aus Waffenschrott produzierten Glocke sowie einer Spende für das Augsburger Betreute Wohnen Eser 21, der er die Einnahmen dieses Zusatzkonzertes zukommen lassen will. Schon am Nachmittag hatte er die Einrichtung, eine psycho- und sozialtherapeutische Wohn- und Lebensgemeinschaft für junge Menschen in Lebenskrisen besucht und sich mit allen ausführlich unterhalten. Die Betreuer waren am Abend ebenso seine Gäste, wie zahlreiche „seiner“ VoG-Kandidaten. Der gläubige Christ hatte auch einige Männer und Frauen aus dem Gebetshaus Augsburg eingeladen, sie alle feierten mit ihm, seiner starken Band und den anderen der 3.000 begeisterten Besuchern ein richtig gutes Konzert.

Dazu beigetragen hatte auch eine an diesem Abend ausgezeichnete Akustik in der oft gerügten Schwabenhalle und eben ein tolles Publikum, dass bewiesen hat, dass in Augsburg auch Konzerte jeder Art veranstaltet werden können.

Die Bilder zum Konzert von Peter Fastl