FC Augsburg verpflichtet neuen Torhüter – Kobel kommt aus Hoffenheim

Kurz vor dem Start in die Vorbereitung auf die Rückrunde ist der FC Augsburg auf dem Transfermarkt tätig geworden. Ab sofort wird Torhüter Gregor Kobel vom Liga-Konkurrenten TSG Hoffenheim bis zum Saisonende ausgeliehen. Über die Modalitäten des Leihgeschäftes haben beide Vereine Stillschweigen vereinbart.

Der 21-jährige Schweizer, der für die U21-Nationalelf seines Landes spielt und auch schon für die A-Nationalmannschaft nominiert war, hat am Donnerstag den Medizincheck in Augsburg erfolgreich absolviert und den Vertrag unterschrieben. Der 1,94 Meter große Schlussmann wird also am Freitag gleich mit dem Team von Trainer Manuel Baum ins Trainingslager nach Spanien (Alicante) reisen.

„Die Verpflichtung von Gregor Kobel ist keine Entscheidung gegen unsere drei Torhüter. Vielmehr erhöhen wir durch dieses Leihgeschäft die Konkurrenzsituation und sind überzeugt, dass dies für alle leistungsfördernd sein wird“, begründet Stefan Reuter, Geschäftsführer Sport des FCA, die Verpflichtung.

„Ich möchte spielen. Für einen jungen Spieler ist Spielpraxis sehr wichtig für die sportliche Entwicklung. In Hoffenheim habe ich für die Rückrunde nicht die Perspektive gesehen, die ich mir in Augsburg erhoffe“, sagt Gregor Kobel. „Daher werde ich nun in der Vorbereitung alles geben, um den Trainer von meinen Qualitäten zu überzeugen.“ Kurz vor dem Start in die Vorbereitung auf die Rückrunde ist der FC Augsburg auf dem Transfermarkt tätig geworden. Ab sofort wird Torhüter Gregor Kobel vom Liga-Konkurrenten TSG Hoffenheim bis zum Saisonende ausgeliehen. Über die Modalitäten des Leihgeschäftes haben beide Vereine Stillschweigen vereinbart.

Der 21-jährige Schweizer, der für die U21-Nationalelf seines Landes spielt und auch schon für die A-Nationalmannschaft nominiert war, hat am Donnerstag den Medizincheck in Augsburg erfolgreich absolviert und den Vertrag unterschrieben. Der 1,94 Meter große Schlussmann wird also am Freitag gleich mit dem Team von Trainer Manuel Baum ins Trainingslager nach Spanien (Alicante) reisen.

„Die Verpflichtung von Gregor Kobel ist keine Entscheidung gegen unsere drei Torhüter. Vielmehr erhöhen wir durch dieses Leihgeschäft die Konkurrenzsituation und sind überzeugt, dass dies für alle leistungsfördernd sein wird“, begründet Stefan Reuter, Geschäftsführer Sport des FCA, die Verpflichtung.

„Ich möchte spielen. Für einen jungen Spieler ist Spielpraxis sehr wichtig für die sportliche Entwicklung. In Hoffenheim habe ich für die Rückrunde nicht die Perspektive gesehen, die ich mir in Augsburg erhoffe“, sagt Gregor Kobel. „Daher werde ich nun in der Vorbereitung alles geben, um den Trainer von meinen Qualitäten zu überzeugen.“