Für Kinder mit Krebs – Langjährige Oberärztin der Kinderklinik Augsburg geht in Ruhestand

Die langjährige Oberärztin an der Kinderklinik Augsburg Dr. Astrid Gnekow hat Hunderte junge Patienten mit Tumorerkrankungen betreut, nun geht sie in Ruhestand.

Dr. Astrid Gnekow | Foto: UKA

Was ihr berufliches Credo betrifft, schließt sich Dr. Astrid Gnekow, Oberärztin an der Kinderklinik Augsburg | Mutter-Kind-Zentrum Schwaben, voll und ganz Albert Einstein an, der einmal gesagt hat: „Es gibt keine großen Entdeckungen und Fortschritte, solange es noch ein unglückliches (krankes) Kind auf Erden gibt.“ Hunderte junge Patienten mit Krebs hat Frau Gnekow in ihren über 30 Jahren am Universitätsklinikum Augsburg (UKA) über viele Jahre hinweg betreut und begleitet. Jetzt verabschiedet sich die 65-Jährige in den Ruhestand.

Dr. Gnekow zu Ehren haben ihre engsten Mitstreiter und Kollegen, unter ihnen Prof. Dr. Dr. Michael Frühwald, Direktor der I. Klinik für Kinder und Jugendliche, ein Abschiedskolloquium zusammengestellt, zu dem Wegbegleiter, niedergelassene Ärzte und andere Interessierte eingeladen sind.

Es findet am Mittwoch, 13. Februar, von 17 bis 20 Uhr im Großen Hörsaal des UKA statt. Das Kolloquium trägt den Titel „Von Höhenwanderungen und Gipfelbesteigungen“. Es geht um Herausforderungen und Errungenschaften der Medizin im 21. Jahrhundert, insbesondere der Kinder- und Jugendmedizin. Krebs mag dem Menschen noch allzu oft die Grenzen der Medizin aufzeigen, die Vorträge geben aber auch die beeindruckenden Fortschritte gerade auf diesem Gebiet wieder.