Großer Schritt in Richtung Klassenerhalt | Kangaroos besiegen auch Bad Aibling

Die BG TOPSTAR Leitershofen/Stadtbergen hat am Samstagabend einen großen Schritt in Richtung Klassenerhalt in der 1. Regionalliga Südost getätigt. Die Kangaroos bezwangen in einer hochdramatischen Partie den Tabellendritten TuS Bad Aibling Fireballs vor 450 Zuschauern sensationell mit 97:94 (43:42). Es war der bereits sechste Sieg im zehnten Spiel der Rückrunde für die BG, mit 18 Zählern hat man den Vorsprung auf den direkten Konkurrenten Zwickau dadurch auf nunmehr vier Punkte ausgebaut.

Gut gemacht! Die Kangaroos siegen auch gegen Bad Aibling | Foto: Eduard Martin

Bevor es am Samstag aber überhaupt losgehen konnte, musste die medizinische Abteilung der Leitershofer um Mannschaftarzt Dr. Rolf Pesch und Physio Marco Iaquinta erst einmal Schwerstarbeit verrichten. Die Schwellung am Knöchel von Josh Hart zu Wochenanfang lies eher auf das frühzeitige Saisonende für den US-Amerikaner schließen als an einen Einsatz gegen Bad Aibling. Dazu trainierte Nedim Hadzovic die ganze Woche wegen Meniskusbeschwerden nicht, während Dominik Veney zumindest unter der Woche sein Aufbautraining nach der langen Verletzungspause fortführen konnte. Aber im Abstiegskampf bissen dann alle Kangaroos auf die Zähne. Die Stadtberger kamen auch gut ins Spiel, gaben die Führung im ersten Viertel lediglich beim Stande von 7:9 einmal ab und entschieden die ersten zehn Minuten mit 25:19 für sich. Danach kamen die Gäste vom Mangfall aber besser ins Spiel und hatten es vor allem ihrem serbischen Distanzschützen Miodrag Mirceta zu verdanken, der mit drei Dreiern in Folge Bad Aibling zwischenzeitlich mit 39:37 in Führung brachte. Da aber auch die Leitershofer an diesem Abend besonders gut von jenseits der Dreierlinie aufgelegt waren, nahm man trotzdem eine hauchdünne Führung mit in die Halbzeitpause. Zu diesem Zeitpunkt war Milan Tesic nach einem Zusammenprall mit den kantigen Centern des Gegners bereits mit einer Gehirnerschütterung ausgeschieden, der 21-jährige war vollkommen benommen, sein Weg führte nach der Partie direkt ins Krankenhaus.

Die Topthemen des Tages – jetzt kostenfrei per E-Mail!

Weitere Themen