„Ich bin ein Star – Holt mich hier raus!“ | Das sind die zwölf Kandidaten für das Dschungelcamp

Sex-Expertin Leila Lowfire

Gisele Oppermann (31): Das Model, das in der dritten Staffel von Germanys Next Topmodel durch tränenreiche Auftritte bekannt wurde, gibt zu: „Ich bin schon ein Sensibelchen. Ich jammere auch ganz gerne mal, aber ich kann auch ordentlich austeilen. Wenn mich da jemand angreift, dann lass ich mir das nicht gefallen.“ Im Dschungel warten auf Gisele zahlreiche Entbehrungen – doch besonders ein Verzicht könnte ihr Probleme bereiten: „Drei Tage ohne Zigaretten und dann reicht schon ein falscher Blick, um aus der Haut zu fahren.“

Model Gisele Oppermann

Peter Orloff (74): Der Schlager-Star & Produzent möchte im Camp seine sportliche Seite zeigen – und die Zuschauer zum Mitmachen animieren: „Ich will zeigen, dass man mit 74 Jahren auch noch alles machen kann. Wenn ich das kann, dann können die Zuschauer das auch. Ich möchte beweisen, dass man aus seinem Leben in jeder Phase etwas machen kann. Das soll die Botschaft sein.“ In der Gruppe sieht er sich bei Konflikten eher als Vermittler: „Ich habe in der Schule gelernt, dass der Frieden so stark ist, wie du selber bist, um ihn zu bewahren.“

Schlager-Star & Produzent Peter Orloff

Tommi Piper (77): Der Schauspieler und legendäre Synchronstimme von Alf sieht möglichen Entbehrungen im australischen Urwald noch gelassen entgegen: „Ich kann von heute auf morgen abgekochtes Wasser trinken.“ Sollte sich die Gelegenheit bieten, möchte er als Camp-Ältester eine Andacht zu Ehren der ehemaligen Camp-Insassen halten, die nicht mehr unter uns sind: „Wenn ich es durchkriege, halte ich eine Andacht auf alle Verstorbenen. Auf Gunter Gabriel, Rolf Zacher, auf Malle-Jens, aber eigentlich will ich das für Daniel Küblböck tun. Der hat mich besonders fasziniert.“

 

Schauspieler und Stimme von Alf Tommi Piper

Sibylle Rauch (58): Die Erotik-Ikone freut sich auf die Zeit im Camp: „Das ist eine große Chance und ein tolles Format.“ Zu den Herausforderungen, die sie im Camp erwarten, sagt sie: „Durch meine vielen Schönheits-OPs und künstliche Zähne sehe ich auch Nachteile. Ich hoffe, dass ich in einer Dschungelprüfung z.B. die Fischaugen beißen kann. Ganz ehrlich.“ Mit ihr anlegen sollten sich ihre Mitstreiter besser nicht: „Ich schaue nicht danach aus, aber ich kann auch austeilen.“

Erotik-Ikone Sibylle Rauch

Chris Töpperwien (44): Der aus „Goodbye Deutschland“ (VOX) und „Das Sommerhaus der Stars“ (RTL) bekannte Currywurstmann blickt vor allem mit Sorge auf die hygienischen Zustände im Dschungelcamp: „Ich bin schon ein Verfechter der Sauberkeit. Ich habe da auch einen Fimmel. Viele sagen, dass ich einen Zwang habe: alles muss immer gerade, sauber und steril sein. Das kann man im Dschungel natürlich nicht verlangen. Aber es muss jemanden geben, der eine leitende Funktion hat. Wenn einer neben das Klo scheißt, bin ich der erste, der etwas sagt.“

Currywurstmann Chris Töpperwien

Felix van Deventer (22): Bei „Gute Zeiten, schlechte Zeiten“ ist er Jonas Seefeld. Für seine Zeit im Camp hat er sich vorgenommen: „Ich möchte den Leuten zeigen, dass meine Rolle bei GZSZ und Felix komplett unterschiedlich sind.“ Panische Angst hat er vor einer flugfähigen Tierart, die in Dschungelprüfungen zumindest bisher noch keine zentrale Rolle gespielt hat: „Ich habe mal Batman geguckt, da habe ich Fledermäuse gesehen, bin zuhause umgekippt und hatte einen kleinen epileptischen Anfall. Seitdem habe ich gemerkt: Fledermäuse sind gar nicht mein Ding.“