Innenstadt | 56-Jähriger attackiert Bekannten mit Macheten

Die Topthemen des Tages – jetzt kostenfrei per E-Mail!

In einer Wohnung in der Schwibbogengasse eskalierte gestern (16.02.2017) gegen 23.15 Uhr ein Streit unter Bekannten.

Der Wohnungsinhaber, ein 56-Jähriger Augsburger, wurde offenbar zunächst von seinem 47-jährigen Gast (ebenfalls aus Augsburg) mit einer Bierflasche angegriffen und leicht am Kopf getroffen. Ein weiterer anwesender Bekannter konnte die beiden zunächst dazu bewegen, voneinander abzulassen.

Symbolbild

Unmittelbar darauf griff der 56-Jährige jedoch nach zwei Macheten und ging mit diesen auf den 47-Jährigen los. Dieser erlitt leichte Abwehrverletzungen im Bereich der Ellbogen. Er konnte schnell aus der Wohnung flüchten und die Polizei alarmieren.

Der 56-Jährige ließ sich im Anschluss zunächst widerstandslos festnehmen. Als er mit einem Streifenwagen jedoch zum Arrest des PP Schwaben Nord transportiert werden sollte, trat und spuckte er nach den eingesetzten Beamten.

Beide Männer waren leicht alkoholisiert. Der Auslöser für die Auseinandersetzung ist bislang noch nicht abschließend geklärt.

Die beiden erwartet nun jeweils eine Anzeige wegen gefährlicher Körperverletzung, gegen den 56-Jährige wird zudem wegen Widerstands gegen Vollstreckungsbeamte ermittelt. Die Macheten wurden sichergestellt.

Neue überregionale Meldungen

Neue Lokalnachrichten

Augsburg Stadt

Klinikum Augsburg | Richtfest für den 110 Millionen Euro teuren Anbau West

Die medizinische Versorgung in Schwaben wird weiter gestärkt. Bayerns Gesundheitsministerin Melanie Huml sagte beim Richtfest der Westerweiterung des Klinikums Augsburg am Dienstag: „Allein für den 4. Bauabschnitt, zu dem der Anbau West gehört, sind fast 100 Millionen Euro an Fördermitteln vorgesehen. Die Maßnahme ist damit aktuell das größte laufende Bauvorhaben an einem bayerischen Krankenhaus. Sie sehen: Mit unserem Bauinvestitionen machen wir das Klinikum Augsburg fit für die kommenden universitären Aufgaben.“