Integrationsbeauftragte Özoguz: Ditib-Imame in Deutschland ausbilden

Die Integrationsbeauftragte der Bundesregierung, Aydan Özoguz (SPD), fordert Konsequenzen aus den Spionageermittlungen gegen mehrere Imame im türkisch-islamischen Dachverband Ditib: „Der türkische Staat darf nicht das Vorstandspersonal eines deutschen Islamverbands stellen“, sagte Özoguz dem „Spiegel“. Der Verband müsse sich von Ankara abnabeln, verlangte die SPD-Politikerin. Auch die Imame des Ditib-Verbands dürften langfristig nicht mehr aus Ankara nach Deutschland entsandt werden.

Aydan Özoğuz, über dts Nachrichtenagentur
Foto: Aydan Özoğuz, über dts Nachrichtenagentur

„Spätestens in zehn Jahren sollten bei Ditib nur noch in Deutschland ausgebildete Imame predigen“, sagte Özoguz dem Nachrichtenmagazin. Sie sei über die Spionagevorwürfe entsetzt, so die SPD-Politikerin. Zugleich riet sie aber, den Dialog mit Ditib nicht abrupt ganz abzubrechen. Dafür sei der Islamverband mit seinen rund 900 Moscheen zu wichtig. (dts Nachrichtenagentur)

Neue überregionale Meldungen

Neue Lokalnachrichten

Aichach Friedberg

Polizeibericht Augsburg vom 21.02.2017

21. Februar 2017 Presse Augsburg

Hochfeld – Zeugenaufruf nach Verkehrsunfallflucht | Oberhausen – Sachbeschädigung auf Tiefgaragendach | Innenstadt – Werbeschild aus Wandhalterung gerissen | Haunstetten – Unbekannter schlägt Scheibe zu Hallenbad ein | Innenstadt – Einbruch in Firmengebäude | Pöttmes – Einbruch in Einfamilienhaus

Im Fokus

„Gemeinsam in Augsburg“ | Die exklusive Eva Weber-Kolumne, Ausgabe Februar 2017

Liebe Augsburgerinnen und Augsburger,

es ist jeden Monat wieder interessant zu sehen, was sich in unserer Stadt tut und welche thematischen Schwerpunkte sich bilden. In diesem Monat – und passend kurz nach dem Valentinstag – gibt es viele Veranstaltungen, Aktionen und Meldungen in unserer Stadt und Region, die nur funktionieren können, wenn wir gemeinsam daran arbeiten und mitwirken.