„Irgendwo da drin!“ | Große Kleintierschau der Hochschule Augsburg im Zoo Augsburg

Schonmal etwas von dem Birkensaftzäpfling, dem Gemeinen Erdröhrling oder den Windfänger-Fröschen gehört? Vermutlich eher nicht, denn laut einer Studie aus dem Jahr 2011 schätzen Forscher, dass es ca. 8,7 Millionen Tierarten weltweit gibt, von denen uns gerade einmal 10% bekannt sind. Jedes Jahr warten zahlreiche neue Tierarten darauf entdeckt zu werden, doch sie sind teilweise so gut versteckt, dass wir sie trotz intensiven Suchens nicht so einfach zu Gesicht bekommen.

30 Studenten der Hochschule Augsburg haben sich nun in einem Semesterprojekt des Studiengangs Kommunikationsdesign mit einigen Tiere befasst, die bisher kaum ein Mensch gesehen hat. Die Studenten haben fiktive neue Kleintierarten zum Leben erweckt und präsentieren diese nun an drei Wochenenden im Zoo.

Die erfundenen Tiere präsentieren die Studenten in der großen Kleintierschau „Irgendwo da drin!“ an den Wochenenden 30. Juni und 1.Juli, 7. und 8. Juli sowie 14. und 15. Juli jeweils von 11 bis 18 Uhr in der Zooschule im Zoo Augsburg.

Damit man ein Lebenszeichen von den Tieren entdeckt, muss man aber schon genau hinschauen, schließlich waren diese Tiere nicht umsonst jahrhundertelang unentdeckt. Eine Informationsbroschüre gibt dabei tolle Einblicke in das Leben der gut versteckten Tiere.

Der Besuch der Ausstellung ist kostenlos, es ist lediglich der Eintrittspreis in den Zoo zu entrichten.