Kernkraftwerk Gundremmingen | Block B startet in seinen letzten Betriebszyklus

Block B des Kernkraftwerks Gundremmingen ist wieder ans Netz gegangen – und damit in seinen letzten Betriebszyklus gestartet. Derzeit wird die Leistung der Anlage auf Volllast angehoben.

Bild: Kernkraftwerk Gundremmingen

Während einer am 3. Februar begonnenen Revision mit Brennelementwechsel wurden 72 der 784 Brennelemente des Reaktors durch frische ersetzt. Zudem kommen bereits genutzte Brennelemente aus dem Lagerbecken erneut zum Einsatz. Parallel zum Brennelementwechsel führte die Revisionsmannschaft ein umfangreiches Prüfprogramm an Komponenten und Systemen von Block B durch, die den sicheren Leistungsbetrieb bis zur endgültigen Abschaltung der Anlage Ende des Jahres gewährleisten. Der TÜV überwachte die Arbeiten im Auftrag des Bayerischen Umweltministeriums. Über ein meldepflichtiges Ereignis Ende Februar in Block B ist bereits separat berichtet worden.

Die jährliche Stromerzeugung in Bayern beläuft sich auf rund 86 Milliarden Kilowattstunden. Rund 20 Milliarden Kilowattstunden davon liefern Block B und C des Kernkraftwerks Gundremmingen. Die beiden Blöcke gewährleisten eine klimafreundliche und zugleich von der Witterung unabhängige Stromversorgung. Bei hoher Einspeiseleistung von Strom aus erneuerbaren Energien reduzieren Block B und C immer wieder kurzfristig und flexibel ihre Erzeugung. Auch hiermit leistet das Kernkraftwerk Gundremmingen einen Beitrag zum Abgleich von Strombedarf und -erzeugung und damit zum stabilen Stromnetzbetrieb.

Neue überregionale Meldungen

Kein Bild
Politik & Wirtschaft

Ifo-Geschäftsklimaindex im März gestiegen

27. März 2017 Presse Augsburg

Der Ifo-Geschäftsklimaindex ist im März auf 112,3 Punkte gestiegen. Das teilte das Ifo-Institut für Wirtschaftsforschung an der Ludwig-Maximilians-Universität München am Montag mit. Die dts Nachrichtenagentur…

Neue Lokalnachrichten

Augsburg Stadt

Experten warnen | Bessere Hostnamen zum Schutz der Privatsphäre

27. März 2017 Presse Augsburg

Die Internet Engineering Task Force (IETF) standardisiert die Protokolle des Internets, wie zum Beispiel das bekannte HTTP, DNS oder IP. Prof. Rolf Winter von der Forschungsgruppe HSANet der Hochschule Augsburg arbeitet schon seit über zehn Jahren aktiv bei der IETF mit und hat schon mehrere Dokumente der Task Force als Koautor veröffentlicht − sogenannte RFCs (Requests for Comments), allerdings bisher in der Regel eher im Auftrag von Konzernen.