Kinder sind keine Soldaten! | Schüler der Schillerschule und der Hans-Adlhoch-Schule setzen sich für Frieden ein

Augsburger Schülerinnen und Schüler beteiligten sich am Red-Hand-Day – einem internationalen Aktionstag gegen den Einsatz von Kindersoldaten. Mit ihren roten Handabdrücken sendeten sie eine klare Botschaft: „Kinder gehören nicht in den Krieg! Wir sind für Frieden!“

Foto: Wolfgang Czech

An der Aktion waren Kinder unterschiedlicher Herkunft und unterschiedlichen Alters beteiligt – wie etwa eine erste, eine sechste und auch eine achte Klasse.

Die Aktion wurde unterstützt von der Augsburger Bürgerstiftung „Beherzte Menschen“. Als Schirmherrin fungierte die Bundestagsabgeordnete Ulrike Bahr.

Hunderttausende rote Handabdrücke wurden schon in über 10 Jahren gesammelt und an Verantwortliche und Politikerinnen und Politiker übergeben. Mit ihren roten Handabdrücken geben die Kinder der Schillerschule und der Hans-Adlhoch-Schule auch der Schirmherrin der Aktion, der Bundestagsabgeordneten Ulrike Bahr, einen Auftrag. Sie soll helfen, den Einsatz von Kindersoldaten zu stoppen.

Fotos zur Aktion von Presse Augsburg-Fotograf Wolfgang Czech

Neue überregionale Meldungen

Kein Bild
Politik & Wirtschaft

Ifo-Geschäftsklimaindex im März gestiegen

27. März 2017 Presse Augsburg

Der Ifo-Geschäftsklimaindex ist im März auf 112,3 Punkte gestiegen. Das teilte das Ifo-Institut für Wirtschaftsforschung an der Ludwig-Maximilians-Universität München am Montag mit. Die dts Nachrichtenagentur…

Neue Lokalnachrichten

Augsburg Stadt

Experten warnen | Bessere Hostnamen zum Schutz der Privatsphäre

27. März 2017 Presse Augsburg

Die Internet Engineering Task Force (IETF) standardisiert die Protokolle des Internets, wie zum Beispiel das bekannte HTTP, DNS oder IP. Prof. Rolf Winter von der Forschungsgruppe HSANet der Hochschule Augsburg arbeitet schon seit über zehn Jahren aktiv bei der IETF mit und hat schon mehrere Dokumente der Task Force als Koautor veröffentlicht − sogenannte RFCs (Requests for Comments), allerdings bisher in der Regel eher im Auftrag von Konzernen.