Marionetten der Augsburger Puppenkiste auf Briefmarken

Das Bundesministerium der Finanzen gibt am 10. August 2017 drei Postwertzeichen mit Motiven der Augsburger Puppenkiste aus der Serie „Für die Jugend“ heraus.Alle Kunden der Deutschen Post können dann Standard- (70 +30 Cent), Kompakt- (85 + 40 Cent) und Großbriefe (145 + 55 Cent) mit Marionetten-Briefmarken versenden.

Die Motive „Urmel aus dem Eis“ (1969), „Kleiner König KalleWirsch“ (1970) und „Kater Mikesch“ (1964/1985) der 1948 von Walter Oehmichen gegründeten Augsburger Puppenkiste haben ganze Generationen vom Kindesalter bis hinein ins Erwachsensein begleitet. Einen gewaltigen Popularitätsschub erlebte die Marionettenbühne, als 1953 das noch junge Medium Fernsehen einstieg und regelmäßig ihre Aufführungen ausstrahlte.

Das Team „Erlebnis: Briefmarken“ hält neben den drei Marken einen Sonderstempel „Aktionstag in der Augsburger
Puppenkiste“ mit passendem Umschlag in limitierter Auflage bereit.

Diese Diashow benötigt JavaScript.

Philatelisten und Interessierte, die nicht selbst vor Ort sein können und trotzdem gerne den Stempelabdruck hätten, wenden sich mit ihrem Stempelwunsch (innerhalb von 28 Tagen nach der ersten Verwendung des Stempels) schriftlich an die Deutsche Post AG, Niederlassung PRIVATKUNDEN/FILIALEN, Sonderstempelstelle, 92627 Weiden (für Briefe) oder Franz-Zebisch-Str. 15, 92637 Weiden (für Pakete).

Die Sondermarken sind ab heute in der Mehrzahl der weit über 13.000 Partnerfilialen bundesweit erhältlich.

Die Topthemen des Tages – jetzt kostenfrei per E-Mail!

Neue überregionale Meldungen

Neue Lokalnachrichten