Kommende Woche beginnt in Memmingen der Prozess gegen Fabakary D.. Dem 23 Jahre alten gambischen Staatsangehörigen wird die Vergewaltigung einer 21-Jährigen zur Last gelegt. Bereits einen Tag zuvor war der Mann negativ aufgefallen gewesen.

Symbolbild

Am Dienstag, den 22.01.2019 um 9.30 Uhr beginnt im Sitzungssaal 132 vor der ersten Strafkammer des Landgerichts Memmingen der Prozess gegen den 23 Jahre alten gambischen Staatsangehörigen Fabakary D.

Der Angeklagte ist im Dezember 2017 als Asylbewerber nach Deutschland gekommen und wohnte zur Tatzeit in der Asylbewerberunterkunft in Memmingerberg. Am 28.07.2018 gegen 5 Uhr fuhr die Geschädigte F. mit ihrem Fahrrad in der Nähe des Flughafens Memmingen zu ihrer Arbeitsstelle.

Der zu diesem Zeitpunkt 22 Jahre alte Angeklagte soll ebenfalls mit dem Fahrrad unterwegs gewesen sein und der Frau begegnet sein. Fabakary D. soll sodann die 21-Jährige überholt und vor ihr angehalten haben, woraufhin diese ebenfalls anhalten musste.

Ihm wird vorgeworfen, sodann mit der jungen Frau, gegen deren erkennbaren Willen, den Geschlechtsverkehr vollzogen zu haben. Nach kurzer anfänglicher Abwehr leistete die Geschädigte keinen Widerstand mehr, da sie Todesangst hatte. Den Tatvorwurf bestreitet D. (wir berichteten)

Darüber hinaus wird ihm zu zur Last gelegt, bereits am Nachmittag des 27.07.2018 in Memmingerberg, nach einer verbalen Auseinandersetzung einer anderen Frau, mit der Hand oberhalb der Kleidung an den Oberschenkel gefasst zu haben und dabei mit der Handfläche an der Innenseite des Oberschenkels nach oben gefahren zu sein, wodurch die Geschädigte sexuell belästigt wurde. Zu diesem Tatvorwurf hat sich  Fabakary D.bisher nicht eingelassen.

Für die Hauptverhandlung ist im Moment ein Fortsetzungstermin am 23.01.2019 um 9.30 Uhr vorgesehen.