Memmingen Indians | Halbfinalniederlage beendet erfolgreichste Saison der Vereinsgesichte

Der ECDC Memmingen hat das vierte Halbfinal-Spiel gegen den Oberligisten aus Waldkraiburg mit 0:2 verloren. Vor rund 1550 Zuschauern unterlagen die Indians knapp und gehen nun in die wohlverdiente Sommerpause. Damit findet die erfolgreichste Spielzeit der Vereinsgeschichte ein Ende, die mit dem Gewinn der Bayernliga-Meisterschaft und dem Aufstieg in die Oberliga noch lange in Erinnerung bleiben wird.

Eine stattliche Kulisse hatte sich noch einmal eingefunden, um die Indians in ihrem wichtigen Heimspiel gegen Waldkraiburg zu unterstützen. Aufgrund der Niederlage am Freitag waren die Memminger zum Siegen verdammt und starteten verhalten in die Partie, um jegliche Fehler zu vermeiden. Doch auch die Gäste aus Oberbayern standen sehr sicher und ließen nur wenige Chancen zu. Als sich die Möglichkeiten auf Seiten der Rot-Weißen häuften, war Löwen-Goalie Björn Linda zur Stelle und brachte die Indians-Offensive reihenweise zum Verzweifeln. So sahen die Zuschauer lange Zeit ein torloses Spiel am Hühnerberg, was sich erst in der 35. Minute ändern sollte. Lukas Wagner brachte die Gäste in Führung, auch wenn einige Memminger den Puck bereits unter Joey Vollmers Fanghand begraben sahen. Doch es nützte nichts, die Indians rannten weiter an und hatten nun auch einige hochkarätige Chancen. Gegen den Spieler der Serie, Björn Linda, war aber weiterhin kein Durchkommen.

Neue überregionale Meldungen

Politik & Wirtschaft

SPD-Fraktionschef will Soli erhalten

27. Mai 2017 Presse Augsburg

SPD-Fraktionschef Thomas Oppermann hat vor einer Abschaffung des Solidaritätszuschlags gewarnt. Zwar habe der Soli nach dem Auslaufen des Solidarpakts Ende 2019 „keine verfassungsrechtliche Grundlage mehr“,…

Neue Lokalnachrichten