Merkel stellt sich hinter May: Russland soll aufklären

Bundeskanzlerin Angela Merkel hat sich hinter die britische Premierministerin Theresa May gestellt und von Russland Aufklärung über die Hintergründe des Giftstoffanschlags von Salisbury gefordert. Es sei nun an Russland, rasche Antworten auf die berechtigten Fragen der britischen Regierung zu geben und der Aufforderung nach vollständiger und umgehender Offenlegung des einschlägigen Chemiewaffenprogramms gegenüber der Organisation für das Verbot chemischer Waffen (OVCW) zu folgen, sagte Merkel am Dienstag in einem Telefonat mit May. Sie nehme die Einschätzung der britischen Regierung zur Frage einer russischen Verantwortung für den Anschlag „außerordentlich ernst“, zitierte Regierungssprecher Steffen Seibert die Kanzlerin.

Theresa May und Angela Merkel, über dts Nachrichtenagentur

Die Bundeskanzlerin und die Premierministerin vereinbarten in dem Telefonat, „in engem Austausch zu bleiben und sich gemeinsam in geeigneter Weise mit den Verbündeten und europäischen Partnern zu beraten“, hieß es.