Am Sonntag, 17. März, wird in der Pfarrkirche St. Salvator in Nördlingen die Misereor-Fastenaktion für die Diözese Augsburg eröffnet. Unter dem Leitwort „Mach was draus: Sei Zukunft!“ stehen heuer junge Menschen in El Salvador im Mittelpunkt.

In dem zentralamerikanischen Land schränken Armut, Gewalt und Kriminalität das öffentliche Leben stark ein. Mit ihrem sozialen und bürgerschaftlichen Engagement sind die Jugendlichen dort Hoffnungsträger für eine bessere Zukunft und Würde.

Ingrid Marisol Ganuza Ayala ist Mitarbeiterin des Misereor-Partnerprojekts „Mein Lebensplan“, das sich für die Förderung und Unterstützung von jungen Menschen einsetzt. Das eigene Potenzial zu entdecken und Verantwortung für sich und das eigene Lebensumfeld zu übernehmen, ist Ziel der Misereor-Projektpartner. Im Rahmen der Fastenaktion wird Ingrid Marisol Ganuza Ayala im Bistum Augsburg zu Gast sein und von ihrer Arbeit in El Salvador berichten.

Die diözesane Eröffnung der Fastenaktion am 17. März in Nördlingen beginnt um 10.00 Uhr mit einem feierlichen Gottesdienst in der Pfarrkirche St. Salvator. Dabei sein werden Domdekan Prälat Dr. Bertram Meier und Ortspfarrer Benjamin Beck.

Nach dem Gottesdienst in der Pfarrkirche ziehen alle Besucher zur Realschule Maria Stern, wo ein gemeinsames „Solidaritätsessen“ in der Aula stattfindet. Um 14.00 Uhr wird ein Podiumsgespräch unter dem Motto „wissen-bilden-bewegen“ das diesjährige Leitwort der Fastenaktion aufgreifen und vertiefen. Auf dem Podium werden sich der Misereor-Gast, Ingrid Marisol Ganuza Ayala, sowie Domdekan Prälat Dr. Bertram Meier und die Vorsitzende des Frauenbundes Diözesanverband Augsburg, Ulrike Stowasser, austauschen. Begleitend werden Workshops und ein „Markt der Möglichkeiten“ angeboten, bei dem verschiedene Verbände und Gruppierungen über ihre Projekte und Beiträge in der Eine-Welt-Arbeit informieren.

Die Organisation der Aktion übernimmt in diesem Jahr der Frauenbund Diözesanverband Augsburg. Beteiligt sind darüber hinaus die Abteilung Mission-Entwicklung-Frieden, andere Verbände nd kirchliche Eine-Welt-Gruppen.

Ingrid Marisol Ganuza Ayala wird im Rahmen der Fastenaktion einige Pfarreien im Dekanat Nördlingen besuchen:

Donnerstag, 14. März, 9.20 – 12.10 Uhr

Donauwörth, Schulbesuch im Gymnasium

Donnerstag, 14. März, 18.30 Uhr

Feuchtwangen, Pfarrei St. Ulrich und Afra

Gottesdienst in der Pfarrkirche St. Ulrich und Afra; anschließend Pastoralrat-Sitzung in Großohrenbronn

Freitag, 15. März, 8.15-9.45 Uhr

Nördlingen, Schulbesuch in der Realschule Maria Stern

Freitag, 15. März, 19.00 Uhr

Marktoffingen, Pfarrei Mariä Himmelfahrt

Vortrag im Pfarrheim

Samstag, 16. März, 10.30-11.30 Uhr

Nördlingen, Pfarrei St. Salvator

Treffen mit Ministranten im Pfarrheim der Pfarrei St. Salvator

Sonntag, 17.03.2019, 10.00 Uhr

Nördlingen, Pfarrei St. Salvator

Festgottesdienst in der Pfarrkirche St. Salvator zur Eröffnung der Misereor-Fastenaktion mit anschließendem Solidaritätsessen, Markt der Möglichkeiten und einem Podiumsgespräch (14.00 Uhr) in der Aula der Realschule Maria Stern

Der KDFB-Diözesanverband Augsburg bietet weitere Veranstaltungen zur Misereor-Aktion in Nördlingen an:

ab Montag, 11.03.2019

Realschule Maria Stern, Aula

Oscar Romero: Info- und Aktivstand zum Leben und der Heiligsprechung Oscar Romeros

Kartenaktion für Schüler und Gäste der Misereor-Eröffnung

Dienstag, 12.03.2019, 19.30 Uhr

Pfarrzentrum St. Salvator, Nördlingen

Vortrag und Gespräch

Die Themen Fairer Handel, Fluchtursachen, Secondhand-Kleidung, Mikrokredite und Bildung begleiteten Teilnehmer/-innen einer Partnerschaftsreise im Sommer letzten Jahres nach Uganda.

Referentin, Susanne Hirschberger, Betriebswirtin und Referentin der Katholischen Arbeitnehmerbewegung (KAB), wird Einblicke geben.

Samstag, 30.3.2019, 19.00 Uhr

Stadtpfarrkirche St. Salvator

Benefizkonzert der Stadtkapelle Nördlingen

Angebot der Katholischen Afrikanischen Gemeinde in Augsburg:

Samstag, 16.03.2019, 19.00 Uhr

Katholisches Thaddäus-Zentrum, Madisonstraße 12, Augsburg

Erzählkonzert zum Leitwort der Misereor-Aktion „Mach was draus. Sei Zukunft“: Menschen aus Afrika erzählen über ihre Erfahrungen. Musikalische Begleitung von Mom Bee & Band