München | Mann zündet sich auf dem Marienplatz an und stirbt

Am Freitag, 19.05.2017, gegen 03.00 Uhr, fuhr ein 54-jähriger Münchner mit seinem Pkw auf den Marienplatz. Im Bereich zwischen Mariensäule und Rathaus überschüttete er sich mit mehreren Litern Benzin und zündete sich an.


Zufällig vorbeikommende Passanten fanden den am Boden liegenden brennenden Mann auf und es gelang ihnen die Flammen zu löschen. Der Mann wurde in ein Münchner Klinikum gebracht. Dort verstarb er ca. eine Stunde später.

Auf seinen Pkw hatte der 54-Jährige mit einem Filzstift mehrere Parolen geschmiert. Über das Motiv kann momentan noch keine Aussage getroffen werden. Ein Fremdverschulden kann ausgeschlossen werden.

Die Ermittlungen der Kriminalpolizei dauern an.

Neue überregionale Meldungen

Politik & Wirtschaft

Immer mehr Umweltdelikte in Deutschland

26. Mai 2017 Presse Augsburg

Die Staatsanwaltschaften in Deutschland ermitteln immer häufiger wegen Umweltdelikten wie illegale Müllentsorgung oder Verschmutzung von Gewässern, Luft oder Boden: Im Jahr 2015 erledigten die Staatsanwaltschaften…

Neue Lokalnachrichten

Sebastian Pfister
Über Sebastian Pfister 325 Artikel
Betreiber von Presse Augsburg, Fotograf und Redakteur für Lokal- und Sportberichterstattung sowie Reportagen | Ansprechpartner Marketing | Mitglied im Deutschen Medienverband (DMV)