Mützenich: Yildirim muss für Freilassung von Yücel sorgen

Der stellvertretende Vorsitzende der SPD-Bundestagsfraktion, Rolf Mützenich, hat die Freilassung des in der Türkei in Polizeigewahrsam genommenen „Welt“-Korrespondenten Deniz Yücel gefordert. „Das ist eine weitere Zumutung für die deutsch-türkischen Beziehungen und überhaupt nicht tragbar“, sagte er dem „Kölner Stadt-Anzeiger“ (Samstagsausgabe). Mit Blick auf den für Samstag geplanten Auftritt des türkischen Ministerpräsidenten Binali Yildirim in Oberhausen fügte er hinzu: „Herr Yildirim wäre gut beraten, auch aus Deutschland heraus für Klarheit und die Freilassung des Journalisten zu sorgen.“

Rolf Mützenich, über dts Nachrichtenagentur
Foto: Rolf Mützenich, über dts Nachrichtenagentur

Der CDU-Innenexperte Armin Schuster sagte der Zeitung: „Die Presse in der Art und Weise anzugreifen, ist eines der sichersten Zeichen für ein autoritäres System. Dass für ein solches System morgen öffentlich geworben werden soll, ist unerträglich.“ Yücel hatte sich am Dienstag in das Polizeipräsidium in Istanbul begeben, um sich Fragen der Ermittler zu stellen, teilte die „Welt“ am Freitag mit. Er sei im Zusammenhang mit Berichten über eine Hacker-Attacke auf das E-Mail-Konto des türkischen Energieministers gesucht worden, so die „Welt“. Yücel, der sowohl die türkische als auch die deutsche Staatsangehörigkeit besitzt, werde die Mitgliedschaft in einer terroristischen Vereinigung, Datenmissbrauch und Terrorpropaganda vorgeworfen. (dts Nachrichtenagentur)

Neue überregionale Meldungen

Neue Lokalnachrichten

Im Fokus

„Gemeinsam in Augsburg“ | Die exklusive Eva Weber-Kolumne, Ausgabe Februar 2017

Liebe Augsburgerinnen und Augsburger,

es ist jeden Monat wieder interessant zu sehen, was sich in unserer Stadt tut und welche thematischen Schwerpunkte sich bilden. In diesem Monat – und passend kurz nach dem Valentinstag – gibt es viele Veranstaltungen, Aktionen und Meldungen in unserer Stadt und Region, die nur funktionieren können, wenn wir gemeinsam daran arbeiten und mitwirken.